Anzeige

Spurensuche am Int. Museumstag- Spurensuche nach dem historischen Kinderfest

Historischer Kinderfest-Umzug 1914 (Foto: Stadt Leipheim)
Am 21. Mai 2017 wird heuer der – nunmehr 39.! – Internationale
Museumstag gefeiert. Auch das Heimat- und Bauernkriegsmuseum Blaue Ente beteiligt sich daran und bietet zum Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“ ein kleines Programm an. Ziel des diesjährigen Mottos ist es, auch einmal auf dunkle, unangenehme historische Zeiten zu schauen
und sich mit diesen auseinander zu setzen. Das Museum Blaue Ente tut dies im Rahmen der Sonderausstellung „Kinderfescht in Leipa – hat sein´ Grund in schlechte Zeita“ zum 200. Jubiläum der Gründung des Kinderfestes.
Tatsächlich hat das Kinderfest ja seine Ursache in einer der größten Naturkatastrophen in historischer Zeit: dem Ausbruch des Vulkans Tambora in Indonesien 1815. Durch die gewaltige Explosion verdunkelte sich
die gesamte Nordhalbkugel der Erde und es kam 1816 zum „Jahr ohne Sommer“ mit einer katastrophalen Missernte und einer schweren Hungersnot. Durch Einrichtung des Kinderfestes ein Jahr später dokumentierte die Bevölkerung Leipheims, dass sie diese schwere Zeit ökologisch, sozial und psychisch
überstanden hatte – wenn auch nicht ohne Verluste.
Derzeit erinnert die Sonderausstellung „Kinderfescht in Leipa – hat sein´ Grund in schlechte Zeita.“ an diese Zeit, aber auch an die Entwicklung der folgenden 200 Jahre.
Begleitend dazu gibt es am Internationalen Museumstag zwei Familienführungen durch Leipheim unter dem Titel: „Auf Spurensuche nach dem historischen Kinderfest“. Ein Mitglied des Historischen Arbeitskreises führt dabei auf dem gesamten Weg des früheren Umzuges vom Pfarrhaus bis zum „alten“
Kinderfestplatz jenseits der Donau und bietet dabei eine Fülle von Fakten, Geschichten und Geschichtchen rund um das Kinderfest in alter Zeit. Interessenten treffen sich um 11.00 Uhr oder um 15.00 Uhr vor dem
Museum Blaue Ente. Die Führungen sind kostenfrei.
Daneben bewirtet natürlich der Historische Arbeitskreis der Stadt Leipheim an diesem Tag die Museumsbesucher – bei schönem Wetter im Schlosshof. Es gibt gewohnt deftige Schmankerl und einen eigenen kleinen „Kinderfest-Teller“ sowie Bier, Most und Apfelsaft aus museumseigener Herstellung. Auch
für musikalische Unterhaltung ist durch die Leipheimer Vielharmoniker gesorgt.
Das Museum ist von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt am Internationalen Museumstag ist frei.
Die Stadt Leipheim und der Historische Arbeitskreis der Stadt Leipheim laden alle Leipheimerinnen und
Leipheimer herzlich dazu ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.