Anzeige

Glas Blas Sing eröffnete Gersthofener Kulturina- Quartett lockt viele Besucher auf den Rathausplatz

Glas Blas Sing begeistert auf der Kulturina
Viele Besucher dürften sie auf dem Gersthofener Rathausplatz zum ersten- aber sicher nicht zum Letzten Mal erlebt haben. Das Glas Blas Sing aus Berlin. Sie klingt wie eine and, aber Instrumente sind Fehlanzeige. Die Instrumente des Quartetts sind Flaschen.Gab es zu Beginn des rund 80 Minütigen Auftritts noch technische Probleme, hatten die vier das Auditorium nach einer kurzen technischen Pause fest im Griff

Begonnen hat das Programm der vier Künstler mit Personal Jesus. Mit ihrem neuen Programm " Flashmob" waren sie nach Gersthofen gekommen. Sie hatten Klassiker wie den Song Sellerie ( nach der Melodie Valerie von Amy Winehouse), Da da da in einer abgewandelten Version. Spätestens bei " Don´t Worry be happy hatten die Vier das Auditorium um den Finger gewickelt.
Songs von Grönemeyer und natürlich der Klassiker  Sven Hannawald durfte nicht fehlen. Aber auch viel neues hatten die vier im Programm. Das Highlight war mit dem Flachmaninow ein Stück von Rachmaninow gespielt. Schade war leider das das Konzert schon nach 80 Minuten zu Ende war. Wer sie Live hören möchte kann dies am 15. Dezember in Vöhringen tun. Da spielen die Künstler ihr Weihnachtsprogramm. Und auch da werden viele kommen. Alles in allem war es wieder ein grandioser Auftritt, der großen Anklang beim Auditorium fand. Ganz großes Kino
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 01.09.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.