Anzeige

Akkordeonale im Mai 2020 in Ulm in der Pauluskirche

Andrew White (Foto: Sandy Butler)
Am Mittwoch, 20.05.2020 wird das Internationale Akkordeon Festival, die Akkordeonale, erneut ein Gastspiel in der Paulskirche in Ulm haben. Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf an allen bekannten Stellen.


Mi, 20.05.2020 | 20:00 Uhr

Pauluskirche

Frauenstraße 110, 89073 Ulm

Einlass 19:00 Uhr





Was ist die Akkordeonale? Die schönste Liebeserklärung an ein Instrument! Mit ihren mittlerweile 12 Jahren ist die Akkordeonale ein nicht mehr wegzudenkendes Ereignis in der Akkordeon-Szene. Jede Tournee wirft neue Schlaglichter auf die immer populärer werdende vielseitige Überraschungs-Box mit den unbegrenzten Möglichkeiten. Akkordeon vom Feinsten!

Sprühendes Temperament, Eleganz und Esprit verlocken das Publikum zu einem außergewöhnlichen Hörgenuss quer durch sämtliche Kulturen und Stilarten. Für das Programm 2020 hat Servais Haanen, Spiritus Rector des Festivals, wieder eine bunte Melange zusammengestellt: Fröhliche Wehmut aus Estland, schottischer High-Speed-Folk und serbischer Tastenzauber, schwedische Vintage Sound Kapriolen und niederländische Klangästhetik, umrahmt von einem dynamischen Schweizer Hackbrett, Saxophon, Querflöte und einer kabarettreifen Moderation.

Der pulsierende Wechsel von Soli und Ensemblestücken und die Begegnung und Interaktion zwischen den Künstlern ist das Herzstück jeder Akkordeonale. Denn so unterschiedlich die Persönlichkeiten, kulturellen Hintergründen und Spielweisen auch sind, mit der gemeinsamen Sprache Musik schaffen die Musiker eine lebendige Verständigung, die sich nicht um Grenzen und Trennendes schert.

Improvisationstalent, Spontaneität und Spaß am gemeinsamen Konzert lassen aus den mannigfaltigen Klangoptionen und dem prallen musikalischen Reichtum jedes Einzelnen etwas Neues, bis jetzt noch nicht Gehörtes entstehen. Ein Fest der Klänge! Virtuos und leidenschaftlich! Adrenalin und Seelenbalsam! Ein Ereignis der besonderen Art!

Tuulikki Bartosik (Estland) - Fröhlicher Wehmut aus Estland
Andrew Waite (Schottland) - High-Speed-Folk
Jelena Davidovi (Serbien) - Serbischer Tastenzauber
Alf Hågedal (Schweden) - Vintage Sound Kapriolen
Servais Haanen (Niederlande) - Der Meister feiner Klänge
Christoph Pfändler (Schweiz) - Hackbrett
Charlotte Ortmann (Deutschland) - Saxophon/Querflöte
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.