Anzeige

Hansi Hinterseer – Wildromantisches Montafon der Fernseh-Tipp

Leider kann man in Bayern nicht mehr durchgängig ORF 2 empfangen, aber bereits jetzt informiert der Presseservice des ORF zu den Dreharbeiten zu Hansis vierter Entdeckungsreise durch Österreich:

„Mit dem Quincy als Bergkameraden habe ich das Montafon von seinen schönsten Seiten entdecken dürfen“, für die Herbstausgabe seiner Sendung „Hansi Hinterseer“ steht der Publikumsliebling gemeinsam mit seinem treuen vierbeinigen Begleiter noch bis 29. September in Vorarlberg vor der Kamera. Diesmal entdecken Hansi und sein treuer Begleiter für das TV-Publikum die landschaftlichen Besonderheiten des Montafons: Am türkisfarbenen Silvrettasee werden die beiden von der Olympiasiegerin und Montafonerin Anita Wachter empfangen. Von dort aus starten Hansi und Quincy eine amüsante Schnitzeljagd quer durch das kleine Tal mit seinen steilen Berghängen, den üppigen Wäldern, urigen Almen und hoch gelegenen Seen.

Auf ihrer Reise lernen sie die Köstlichkeiten der Region kennen und treffen Menschen, die sich für den Erhalt ihres Naturparadieses und alter, regionaler Bräuche engagieren. „Hansi Hinterseer – Wildromantisches Montafon“ steht am 13. November um 20.15 Uhr auf dem Programm von ORF 2 / ARD.

Hansi Hinterseer über die Dreharbeiten: „Die hochalpine, artenreiche Natur ist unglaublich vielfältig. Die Gipfel bieten eine traumhafte Weitsicht. Und wenn dann noch die Sonne den Horizont in Pastellfarben taucht, ist das einfach nur noch beeindruckend! Das sind Bilder, die man nicht mehr vergisst. Urig auch die Montafoner selber, allesamt gastfreundliche, der Heimat verbundene und traditionsbewusste Leute. Das liegt mir natürlich sehr. Ich habe mich im Tal wie auf den Gipfeln rundum wohl gefühlt und freue mich schon sehr, die Zuseher mit auf die abwechslungsreiche und wildromantische Wanderung zu nehmen. Natürlich werden wir auch wieder einige liebe Musiker-Kollegen treffen, die uns ihre schönster Lieder präsentieren.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.