Der frühere Vita-Parcours von Gladenbach

Bei der MGV-Hütte war der Beginn des Vita-Parcours von Gladenbach.
      Gladenbach: Vita Parcours |

Der Vita-Parcours war früher ein weit verbreiteter Trimmpfad. Er wurde in der Schweiz erfunden, und auf einem Exemplar konnte man sogar einen Teil der Schweiz komplett umrunden. Das war der Trimmpfad von Gladenbach, welche um die Hinterländer Schweiz führte. Im April 2020 waren jedoch nur noch wenige Spuren vom Vita-Parcours von Gladenbach vorhanden. Dank einiger Bilder aus dem Jahr 2010 ließen sich jedoch die Standorte der meisten Übungsstationen auffinden.

Quellen
Auf den Trimmpfad von Gladenbach bin ich im Jahr 2019 bei der Internet-Suche nach alten Trimmpfaden gestoßen. Zu diesem Trimmpfad gab es zwei Quellen.

Die Oberhessische Presse berichtete am 24.02.2012, dass der Gladenbacher Turnverein spätestens 2013 einen Trimmplatz in der Nähe des Stadions errichten möchte, welcher als Ersatz für den nur noch teilweise erhaltenen Trimmpfad dienen soll. Das Artikelbild zeigt einen Teil einer Trimmstation, wobei ein Teil des Geräts und ein Teil des Stationsschildes sichtbar sind. Auf dem Bildausschnitt ist eindeutig erkennbar, dass es sich um Station 16 von einem Vita-Parcours handelt. Aus dem Hinweis "2005 testete die OP zuletzt die 20 Stationen auf der fünf Kilometer langen Trimm-dich-Strecke." kann man schließen, dass der Vita-Parcours 2005 noch vollständig war.

Daneben gab es noch eine Internetseite vom Turnverein Gladenbach, auf welcher über die Erneuerung von Sportanlagen und den schlechten Zustand des Trimmpfads berichtet wird. Der letzte Bericht war vom 18.06.2013.

http://alt.tv-gladenbach.de/Projekte.htm
https://www.op-marburg.de/Landkreis/Hinterland/Tur...

Datenanalyse
Beim Turnverein Gladenbach fanden sich Informationen zum Zustand des Vita-Parcours. 15 Bilder in der Auflösung 169 x 221 zeigen die noch vorhandenen Schilder, und in einer Tabelle wird der Zustand der Stationen aufgelistet. Auf den Bildern ist nicht übermäßig viel von der Umgebung zu sehen, wodurch sie sich wenig zur Lokalisierung nicht mehr vorhandener Stationen eignen. Der einzige Hinweis zum Auffinden des Trimmpfads ist die Bilderunterschrift zum Schild mit der Benutzungsanleitung: "Start in der Nähe MGV-Hütte in Gladenbach"

Durch Anklicken der Bilder konnte man eine größere Version mit 550 Pixeln Höhe laden. Überraschenderweise waren auf dem Webserver neben den 15 ausgewählten Bildern noch weitere 25 Bilder vom Trimmpfad abrufbar. In den Bildern waren sogar noch die Exif-Daten vorhanden. In den Exif-Daten kann man den Aufnahmezeitpunkt finden. Aus diesem war ersichtlich, dass die Bilder vom 19.9. und 9.10.2010 stammten. Der Fotograf ist am 19.9. mittags die Strecke von Station 15 nach Station 14 gegangen und hat unterwegs noch einen Wegweiser fotografiert. Am 9.10. ist er nachmittags vom Startpunkt bis zum unteren Ende der Treppe gelaufen.

Zudem lassen die Zeitangaben Rückschlüsse auf den Aufnahmeort zu - je weiter die Aufnahmezeitpunkte auseinanderliegen, desto weiter sind in der Regel auch die Aufnahmeorte voneinander entfernt. Bei Aufnahmen, die im Abstand von nur 20 Sekunden entstanden sind, kann der Aufnahmeort nicht weit auseinander liegen. Bei größeren zeitlichen Abständen muss man allerdings immer die Möglichkeit bedenken, dass der Fotograf auch mal eine Pause gemacht haben könnte.

Unter den zusätzlich gefundenen Bildern befand sich außerdem noch das Bild eines Felsens mit einer Höhle. Ein solches Objekt ist als Orientierungspunkt ideal, da es über lange Zeiträume nahezu unverändert bleibt. Ein markanter Baum kann zwar auch gut auffindbar sein, aber jederzeit durch Schäden oder Holzeinschlag verlorengehen.

Verlauf
Der Beginn des Vita-Parcours ist einige Meter südlich der Hütte, welche auf der Seite des Turnvereins als MGV-Hütte (wahrscheinlich vom Männergesangsverein betrieben), auf einem GPS-Wegweiser hingegen als Grillhütte Gladenbach bezeichnet wird. Hier führen zwei Wege in den Wald hinein. Der Trimmpfad ist dem südlichen gefolgt. Auf dieser Strecke verläuft außerdem ein Waldlehrpfad. Auf einem alten Foto vom Beginn des Trimmpfads, welches das Startschild und einen großen nach links zeigenden Vita-Parcours-Wegweiser zeigt, ist ein altes Logo (schwarzes Eichhörnchen) des Waldlehrpfads erkennbar.

Laut einem Bericht der Oberhessischen Presse wurde der Waldlehrpfad am 23. April 1963 eingeweiht. Die Ausstattung wurde mehrfach ersetzt. Die Ausstattung von 2001 wurde durch Stürme stark zerstört, und so erfolgte am 30.10.2013 wieder eine Einweihung. Von einer der früheren Installationen waren 2020 noch Spuren zu entdecken wie ein stark vergilbtes Schild mit Informationen zu einer Pflanze oder alte Logos.

Vom Trimmpfad lassen sich in diesem Streckenabschnitt keine Spuren mehr entdecken. Problem ist, dass hier zahlreiche Bäume gefällt wurden. Am Wegesrand waren zwei Eisenteile von Halterungen für Pfosten zu erkennen. Diese könnten von Trimmpfad stammen.
Auf den Bildern aus dem Jahre 2010 sind keine markanten Bäume zu sehen. Zudem fehlten schon die Stationen 2, 4 und 5.

An einer Stelle gabelt sich der Weg. Nach links kommt man Richtung Waldrand, während der Waldlehrpfad nach rechts abbiegt und in den Wanderweg G6 mündet. An der Einmündung geht der Waldlehrpfad nach rechts weiter, während der Trimmpfad nach links abbiegt. Wahrscheinlich stand an dieser Einmündung ein Wegweiser aus der Bildergalerie vom Turnverein. Der Wegweiser zeigt nach links, während die Beschriftung des Pfostens angibt, dass der Wanderweg G6 nach links und rechts verläuft.

Das folgende Wegeabschnitt führt zu einer Kreuzung, an der zahlreiche Wegweiser stehen. Am Weg dorthin muss sich Station 6 befunden haben, von welcher 2010 nur noch das Gerät vorhanden war. Auf den Bildern von diesem Gerät waren nur junge Bäume zu sehen, welche möglicherweise entfernt wurden. Der genaue Standort des Geräts lässt sich anhand des Bildes nicht bestimmen.

An einem Holzpfosten mit zahlreichen Wegweisern befand sich 2010 noch ein Vita-Parcours-Wegweiser, von dem zehn Jahre später nur noch die Befestigungsschrauben zu finden waren. Eine weitere Veränderung besteht darin, dass noch eine Stahlstange mit weiteren Wegweisern dazugestellt worden ist. Der Trimmpfad folgt hier dem Weg zum Kehlnbachtal.

Einige Meter weiter befindet sich ein weiterer Baum mit Wegweisern, da hier ein Pfad Richtung Hinterländer Schweiz abzeigt. Direkt hinter dem Abzweig war Station 7. Die Stelle ließ sich 2020 noch gut identifizieren, da der Weg hier in einem Hang verläuft und sich auf der rechten Seite eine ebene Fläche am Wegesrand befindet. In der Bilderserie von 2010 beträgt der zeitliche Abstand zwischen dem Pfosten mit den Wegweisern und Station 7 nur 40 Sekunden. Daher ist ein weiter entfernter Standort in jedem Falle auszuschließen.

Station 8 war 2010 noch komplett und stand rechts am Weg beim Übergang vom Laub- zum Nadelwald.

An der nächsten Kreuzung folgt der Trimmpfad nach rechts dem Kehlbachtal. An diesem Weg lagen die Stationen 9 bis 13. Die Standorte ließen sich noch anhand der vorhandenen Freiflächen rechts am Wegesrand identifzieren. Hinter Station 13 findet sich rechts vom Weg ein markantes Objekt, nämlich ein Felsen mit einer kleinen Höhle.

Ein Stück weiter führte rechts eine Treppe mit Holzstufen den Hang hinauf, welche im Jahr 2020 noch vorhanden war - allerdings waren die Stufen in keinem so guten Zustand mehr. Am Fuße der Treppe befand sich noch ein Holzpfosten, an dem wahrscheinlich früher der zugehörige Vita-Parcours-Wegweiser befestigt war. Da dieser Wegweiser nicht in der Fotostrecke von 2010 erscheint, war er warscheinlich zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr vorhanden.

Die Treppe endet an einem schmalen Pfad, über den verschiedene Wanderwege laufen (Lahn-Dill-Bergland-Pfad, Gladenbacher Berglandring, Hugenotten- und Waldenserpfad). Station 14 hat sich wahrscheinlich direkt vor der nächsten Wegekreuzung befunden.

Vor der nun folgenden Wegekreuzung am Waldrand fand sich 2020 an einer Doppel-Eiche ein Brettchen, auf welchem früher wahrscheinlich ein Wegweiser befestigt war. In der Bilderserie von 2010 hingegen findet sich ein nach rechts zeigender Wegweiser, welcher sich oberhalb von fünf aufgemalten Wegemarkierungen befindet. Dieser Baum war am Hauptweg hinter der Doppel-Eiche. Im Jahr 2020 war der Wegweiser vom Vita-Parcours nicht mehr vorhanden, und die meisten Wegemarkierungen waren übermalt. Station 14 muss sich ungefähr bei der Doppel-Eiche befunden haben, da sie in der Bilderserie von 2010 nur 26 Sekunden nach dem Baum mit den vielen Wegemarkierungen aufgenommen worden ist.

Der nicht mehr vorhandene Wegweiser lässt darauf schließen, dass der Trimmpfad nun auf den Hauptweg Richtung MGV-Hütte führte und nicht erst noch mal nach rechts und dann über einen anderen Pfad zum Hautpweg verlief.

Am Hauptweg bei den Sportplätzen befand sich Station 15. Auf dem Bild von 2010 sind bei dem Pfosten zwei Eichen und eine Kiefer zu sehen, wobei auf einer Eiche eine Wegmarkierung aufgemalt ist. Diese drei Bäume ließen sich 2020 auch noch auffinden, wobei von der Kiefer allerdings nur noch der Stumpf vorhanden war.

Ein kleines Stück vor der MGV-Hütte biegt der Trimmpfad spitzwinklig vom Hauptweg ab. Der Abzweig ist zugewachsen. An einer Eiche in der Nähe des Hauptwegs fand sich im Jahr 2020 der einzige noch erhaltene Wegweiser vom Trimmpfad.

Von Station 16 waren noch Teile des Geräts übrig. Ab hier war der schmale Pfad, auf dem der Trimmpfad verlief, wieder nutzbar.

Von Station 17 war noch das komplette Gerät vorhanden. An einem Pfosten hing ein kleines hellblaues Stück von einem Schild.

Der Weg beschreibt in diesem Bereich eine Linkskurve, wobei es hinter Station 17 einen Abzweig nach rechts gibt. Bleibt man aber auf dem Weg, so kommt man bei einigen Felsen zu Station 18, von der 2020 nur noch ein Pfosten übrig war.

Ein Stück weiter fand sich sogar im Jahre 2020 ein funktionstüchtiges Hangelgerät (Station 19). Biegt man hinter dem Gerät nach rechts ab, kommt man zur Oberseite eines Felshangs, während der Trimmpfad nach links zum Wanderweg G6 führte.

Station 20 war schon im Jahr 2010 nicht mehr vorhanden. Es gibt keine Anhaltspunkte, wo sich diese Station befunden hat. Eine Möglichkeit wäre an der Stelle, wo der Trimmpfad in den zur Hütte führenden Weg G6 einmündet.


Links
https://www.op-marburg.de/Landkreis/Hinterland/Spa...
Aufbau eines Vita-Parcours: https://www.myheimat.de/dietzenbach/sport/aufbau-e...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.