Anzeige

“Yes we Can” bei Brettspiel-Europameisterschaft

Ein Teil der Mannschaft (Caro und Daniel, r.) beim spielen von Funkenschlag, einem der bei der EM zu spielenden Spiele
Kassel | Essen | „Yes we can“ ist nicht nur der Schlachtruf von Barack Obama aus dessen Präsidentschaftswahlkampf sondern auch der Name eines Teams aus vier begeisterten Brettspielerinnen und Brettspielern. Sie sind allesamt Mitglied im Kasseler Verein “Kassel spielt e.V.” und treffen sich dort in der Regel zweimal die Woche zum geselligen spielen. Und sie sind sehr erfolgreich. In diesem Jahr dürfen Sie sogar an der Brettspiel-Europameisterschaft, den European Championship Board Games, in Essen teilnehmen. Dafür haben sie sich mit einem guten 7. Platz (von 36 teilnehmenden Mannschaften) bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Brettspiel in Herne am 23. Mai dieses Jahres qualifiziert.

Die European Championship Board Games (Brettspiel-EM) sind eine seit 2000 auf europäischer Ebene durchgeführte Mannschaftsmeisterschaft im Brettspielen. Seit 2003 finden diese immer Oktober im Rahmen der Internationalen Spieletage (SPIEL) - der weltgrößten Spielemesse - in Essen statt. Wie bei den nationalen Meisterschaften, die als Qualifikation für die Europameisterschaft gelten, treten jeweils vier Spieler einer Mannschaft an um in vier Spielen den europäischen Mannschaftsmeister zu ermitteln. Die Teilnehmer kommen dabei aus vielen Ländern Europas, wobei die Siegerteams bislang immer aus Deutschland oder Großbritannien kamen. An der EM 2008 nahmen insgesamt 28 Teams aus elf Europäischen Ländern teil.

Für die EM 2009, die in diesem Jahr übrigens zum zehnten Mal ausgetragen wird - wurden folgende zu spielende Spiele aus einer längeren Vorschlagsliste ausgewählt:
# Spiel 1: Chicago Express (Queen Games)
# Spiel 2: Funkenschlag (englisch Powergrid) mit der Erweitung Flux-Generator (2F Spiele)
# Spiel 3: Diamonds Club (Ravensburger Spieleverlag)
# Spiel 4: Small World (Days of Wonder)
Die hier genannten und in der angegebenen Reihenfolge zu absolvierenden Spiele weisen jeweils völlig unterschiedliche Spielmechanismen auf. Dies war neben der Spieldauer der jeweiligen Spiele (alle Spielrunden müssen an einem Tag absolviert werden können, da für das Turnier nur ist ein Tag angesetzt ist) eines der entscheidenden Kriterien für die Auswahl.

Der Modus ist so aufgebaut, dass jedes Team jedes Spiel einmal an jeder Position (Startspieler, 2., 3. und 4. Spieler) spielt und jeder Spieler eines Teams einmal auf jeder Position sitzt. Für den 1. Platz werden fünf Punkte, für den 2. Platz drei Punkte, für den 3. Platz zwei Punkte und für den 4. Platz einen Punkt dem jeweiligen Team gut geschrieben. Sollte es Gleichplatzierte geben, so werden die Punkte entsprechend geteilt. Somit kann ein Team maximal 80 Punkte erzielen. Ein Team besteht aus einem Teamcaptain und 3 weiteren Spielern. Zudem ist es möglich eine fünfte Person als Ersatzspieler zu benennen.

Die Mitglieder des Vereins Kassel spielt drücken ihrem Team „Yes we can“ mit Arthur, Caro, Daniel und Matthias für dieses Wochenende - denn dann findet die EM 2009 statt - ganz fest die Daumen und freuen sich wahnsinnig, dass das Team bei der EM mitspielen darf.

Alle Details zur European Championship Board Games findet man auf Seite des Veranstalters unter http://www.europemasters.org oder im entsprechenden Wikipedia-Artikel http://de.wikipedia.org/wiki/European_Championship...

Und wer selbst einmal gerne Mitspielen möchte, ist jeden Dienstag und Freitag am 19.30 Uhr beim allgemeinen Spieletreff des Vereins Kassel spielt in den Vereinsräumen (Adresse: An der Fuldabrücke 6, 34125 Kassel) immer herzlich willkommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.