Anzeige

Großbrand in unserem Vereinsheim

Luftbild unseres Vereinsheimes nach dem Brand (Foto: Dennis Gilbert)
 
Unser Vereinsheim brennt (Foto: DLRG)
Gießen: DLRG-Vereinsheim | Am vergangenen Samstag (07.01.2016) hat es in unseren Vereinsheim gebrannt.

Als die ersten Vorstandsmitglieder gegen 16:30 Uhr vor Ort eintrafen brannte bereits der gesamte Gastraum des Restaurants Aura, kurze Zeit später dann auch der Küchenbereich. Trotz großen Bemühens der Feuerwehr breitete sich der Brand weiter auf den Bereich der Räumlichkeiten des Tanzsportvereines Rot-Weiß-Club Gießen (RWC) aus. Die Löscharbeiten gestalteten sich auch im weiteren Verlauf des Abends schwierig, so dass gegen 22:00 Uhr das Dach über dem Tanzsaal mithilfe einer Waldarbeitermaschine mit einem großen Greifarm "abgerissen" wurde, damit das Feuer vollständig gelöscht werden konnte. Dies dauerte bis in die Nachtstunden. Insgesamt waren 75 Einsatzkräfte von verschiedenen Feuerwehren und dem Rettungsdienst im Einsatz. Diesen - wie auch allen weiteren Helfern die vor Ort waren - sagen wir von der DLRG Gießen an dieser Stelle „Danke!“.

Der Bereich des Tanzsaales und die Gaststätte sind vollständig ausgebrannt. Auch wenn es in den DLRG-Räumen im Untergeschoss wohl nicht gebrannt hat, so ist auch dort ein erheblicher Schaden durch Löschwasser, Brandrauch und den witterungsbedingten Frost entstanden. Ob die DLRG ihre Räume jemals wieder wird Nutzen können ist derzeit noch völlig offen. Fast alle Fenster sind zerstört und die abgetragenen Reste des Daches bilden einen großen Trümmerhaufen neben dem Gebäude.

Das genaue Ausmaß der Schäden und näheres zur Brandursache werden die Ermittlungsarbeiten und die sich daran anschließenden Aufräumarbeiten zeigen, welche sich jedoch wohl etwa länger hinziehen werden. Grund dafür sind einige einsturzgefährdete Gebäudeteile. Nach Angaben der Polizei hofft man gegen Ende der Woche erste Erkenntnisse zu bekommen. Das Gebäude ist derzeit polizeilich gesperrt. Mit dem Mieter und Mitnutzer dem RWC steht der Vorstand der DLRG in engem Kontakt.

Besonders traurig stimmt viele Mitglieder von DLRG und RWC, das durch diese in großer Eigenleistung errichteten Gebäude in dem jetzigen Zustand zu sehen. Für viele war es wie ein zweites Zuhause. Ende 2012 musste das Dach neu gemacht werden - wofür die DLRG Gießen einen Kredit aufnehmen musste -, letztes Jahr wurden neue Fenster eingesetzt und der Wirt bekam neue Toiletten. Hinzu kommen die vielen begonnenen Umbauarbeiten in den von der DLRG selbst genutzten Räumen. Unzählige Stunden ehrenamtlicher Arbeit und große Teile der Investitionen sind vernichtet. Ob ein Wiederaufbau dieses Jahr noch zu erreichen ist, kann zurzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Über die große Anteilnahme und die diversen Hilfsangebote von anderen DLRG-Ortsgruppen, Hilfsorganisationen und benachbarten Vereine freuen wir von der DLRG Gießen uns sehr und möchten uns jetzt schon dafür bedanken.
Aber natürlich freuen wir uns über jede weitere Hilfe und können diese auch gut gebrauchen, z.B. durch personelle Unterstützung bei den Aufräumarbeiten und der späteren Wiederherstellung unseres Gebäudes sowie bei der Wiederbeschaffung bzw. Reparatur des zerstörten oder beschädigten Inventars. Was wir aktuell benötigen sind Transportkisten/Euroboxen/Umzugskartons und Helfer, die uns beim Räumen helfen, wenn es soweit ist sowie Unterstellmöglichkeiten für die Materialien. Geldspenden können auf das Bankkonto der DLRG Kreisgruppe Gießen bei der Sparkasse Gießen mit der IBAN: DE98 5135 0025 0224 0007 56 überwiesen werden. Auf Wunsch stellen wir auch eine Spendenbescheinigung aus.
Wer Helfen möchte meldet sich bitte bei unser Beauftragten für Marketing Anne Zienc (marketing@giessen.dlrg.de oder 0160-95683530). Sie ist auch Mittwochabends vor und nach dem Training im Schwimmbad ansprechbar.


Weitere Fotos vom und Informationen zu dem Brand und dem Zustand unseres Vereinsheimes nach dem Brand finden Sie auf unserer Facebookseite http://www.facebook.com/Giessen.dlrg.de, die wir auch in den nächsten Tagen regelmäßig aktualisieren werden.
0
1 Kommentar
57.443
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 10.01.2017 | 22:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.