Anzeige

Mitten im Abstiegskampf

Am vergangenen Samstag bestritt die erste Damenmannschaft des TSV Gersthofen ihren siebten Volleyballspieltag in der Bezirksliga bei der DJK Augsburg-Hochzoll 2. Neben der DJK trafen sie auf den VSC Donauwörth. Alle drei Mannschaften befinden sich in der unteren Tabellenhälfte und im Abstiegskampf wurden wichtige Punkte verteilt. Gersthofen verlor gegen die Gastgeberinnen mit 0:3, sicherten sich aber mit einem 3:0 zumindest gegen Donauwörth drei wertvolle Punkte. Verzichten mussten die TSV-Damen dieses Mal auf Nina Dietz und Sonja Junghans.

Als erstes spielten die Gersthoferinnen gegen die DJK Augsburg-Hochzoll 2. Bereits am ersten Spieltag trafen sich die beiden Teams zum ersten Mal und Gersthofen gewann das Spiel sicher mit 3:0. Dass es dieses Mal nicht so leicht wird, stellten die Gersthoferinnen im ersten Spiel fest, als sie das Schiedsgericht stellten. Die Augsburgerinnen hatten ihren Kader qualitativ und größenmäßig sehr verstärkt.

Gleich zu Beginn gerieten die Damen mit 1:5 in Rückstand. Fehlender Mut und Konzentration waren erkennbar. Doch sie kämpften sich ins Spiel und glichen beim Spielstand von 17:17 aus. Danach wurde Punkt für Punkt ausgespielt. Keine Mannschaft konnte dominieren und es gab schöne und spannende Spielzüge auf beiden Seiten. Unglücklicherweise ging der Satz letzten Endes mit 27:25 an die DJK.

Nach dem Rückschlag knüpfte Gersthofen nie mehr an die Leistung von Satz eins an. Viele Fehler und zu wenig Durchsetzungskraft führten zu einem schnellen Rückstand von 9:13 und konnte nicht mehr aufgeholt werden. Spielerwechsel und Auszeiten brachten nicht den gewünschten Erfolg. Somit verlor Gersthofen auch den zweiten Satz mit 19:25.

Im dritten Satz wollten die TSV-Mädels das Spiel drehen. Doch wie in den ersten beiden Sätzen machten sie zu viele Fehler in Abwehr und Angriff. Auch im Aufschlag fehlte der nötige Druck. Am Ende gaben sie den Satz mit 17:25 und das Spiel mit 0:3 an die DJK ab.

Nach dieser 0:3-Niederlage mussten jetzt zwingend wichtige Punkte im Abstiegskampf her. Mit Donauwörth wartete der Aufsteiger aus der Bezirksklasse. Mit viel Engagement und Siegeswille starteten die Gersthoferinnen. Bis zu einem Punktestand von 17:18 war das Spiel sehr ausgeglichen. Erst danach setzte sich der TSV mit gezielten Angriffen und einer soliden Abwehr zum 25:21 durch.

Weiter konzentriert begannen die Volleyballerinnen den zweiten Satz. Durch starke Blockaktionen wurde der gegnerische Angriff immer wieder entschärft. Durch druckvolle Aufschläge und Kampfgeist erzielten sie schnell einen Vorsprung. Ab dem Punktestand von 12:8 fiel es den Donauwörtherinnen immer schwerer Punkte zu erreichen. Der Satz ging mit 25:13 an Gersthofen.

Im dritten und letzten Satz war diese Überlegenheit nicht mehr zu erkennen. Beide Teams lieferten sich einen Kampf um jeden Ball und spielten auf gleichen Niveau. Durch effektive Angriffe setzte sich der TSV zum 18:14 und 24:19 ab. Durch einige Unsicherheiten der Gersthoferinnen verkürzten die Damen aus Donauwörth noch auf 24:23. Ein Aufschlagfehler der Donauwörtherinnen brachte am Ende das 25:23 für Gersthofen. Mit diesem 3:0-Sieg sicherten sich die Gersthoferinnen drei sehr wichtige Punkte im Abstiegskampf und stehen nun auf dem sechsten Tabellenplatz.

TSV Gersthofen: Blaimer, Eckerle, Klink, Hennig, Klostermeir, Schley, Steinherr, Steppich, Thöle, Weigl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.