Anzeige

Nogent-Vorstand zu Gast im französischen Konsulat anlässlich des französischen Nationalfeiertags

Französ. Generalkonsul Pierre Lanapats (Foto: Nogent-Verein)
Anlässlich der 50jährigen Städtepartnerschaft zwischen Gersthofen und Nogent-sur-Oise wurde dem Vorsitzenden des Gersthofer Nogent-Vereins, Michael Fendt, die Ehre zuteil, vom französischen Generalkonsulat in München zur Feier des französischen Nationalfeiertages ins Palais Seyssel d'Aix (französische Botschaft) eingeladen zu werden. Die einzelnen Gäste wurden vom französischen Generalkonsul Pierre Lanapats und dessen Stellvertreter Benoît Schneider persönlich am Eingang des Konsulats begrüßt, bevor man sich im Garten der Botschaft versammelte.
Der französische Nationalfeiertag bezieht sich auf den vor 230 Jahren stattgefundenen Sturm auf die Bastille und die Befreiung der französischen Nation von der Tyrannei von Kirche und König. Aus Untertanen wurden selbstbewusste Bürger. Damit verbunden ist das Versprechen von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Frankreich hat damals ein großes Integrations-Versprechen gegeben. Jenseits von Herkunft, Geburtsort, Geschlecht oder Religion soll jede und jeder gleichberechtigt als Glied eines Ganzen sein Glück finden können.
Nach der offiziellen Begrüßung der Gäste durch den Generalkonsul wies Herr Lanapats auf die Wichtigkeit der deutsch-französischen Freundschaften hin. Dabei betonte er besonders die vielfachen und langjährigen Städtepartnerschaften zwischen Frankreich und Deutschland. Diese bilden das Fundament der deutsch-französischen Freundschaft, aber auch die Grundlage der europäischen Gemeinschaft. Generalkonsul Lanapats bedankte sich dabei auch bei den vielen Spendern aus Deutschland für den Wiederaufbau der Pariser Kathedrale Notre Dame. Michael Fendt hatte im Namen des Nogent-Vereins anlässlich der 50-Jahr-Feier dem Stellvertretenden Generalkonsul einen Scheck über € 1050 übergeben, den Gewinn des diesjährigen Nogent-Frühstücks.
Als zweiter Redner der Veranstaltung wies der Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Florian Herrmann, auf die wirtschaftliche Bedeutung der deutsch-französischen Beziehungen hin. Er hob dabei auch die vielfachen Begegnungen zwischen deutschen und französischen Jugendlichen, gefördert durch das deutsch-französische Jugendwerk, hervor.
In einem kurzen Gespräch bedankte sich der Stellvertretende Generalkonsul Benoît Schneider nochmals bei Michael Fendt für die Einladung zum Festakt des Gersthofer Nogent-Vereins. Zum Abschluss der Feierlichkeiten in der französischen Botschaft gab es natürlich Champagner, französischen Käse, kleine Brötchen und Crêpes.
Michael Fendt
Verein Nogent-Gersthofen
Vorstand 
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 03.08.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.