Anzeige

Jahreskonzert der Gersthofer Blasharmoniker

Buchstäblich magisch war das traditionelle Jahreskonzert der Gersthofer Blasharmoniker.
Unter dem Motto „Cinemagic II - Magische Momente der Filmmusik“ präsentierte das Orchester mit ihrem Dirigenten Ulrich Fischer ein abwechslungsreiches Programm mit Stücken aus der Filmmusik.

Nach der Begrüßung der über 600 Besucher der Gersthofer Stadthalle durch den Vorsitzenden Andreas Landau entführten die Blasharmoniker mit ihrem ersten Stück in den wilden Westen. Bei der Komposition „Silverado“ aus dem gleichnamigen Film von 1985 musste vor allem das Hornregister ihr Können unter Beweis stellen.
In seine Kindheit zurückversetzt fühlte sich manch Zuhörer bei einem Medley aus diversen Cartoon-Melodien wie „The Pink Panther“, „Tom & Jerry“, „The Pinky & The Brain“ und „Tiny Toon Adventures“. Die raschen Tempi stellten besonders die Holzbläser vor eine große Herausforderung, welche sie mit Bravour meisterten.
Weitere weltbekannte Melodien aus Blockbustern wie „James Bond“, „Mission Impossible“ oder „Forrest Gump“ durften natürlich auch nicht fehlen.
Noch tiefer ins Geschehen hineinversetzt wurde der Besucher bei Arrangements zu „Pirates of the Caribbean III“ und „Robin Hood“. Hierbei liefen im Hintergrund passend zur Musik geschnittene Filmszenen aus dem jeweiligen Streifen.
Unterhaltsam führten dieses Mal die einzelnen Register durch das Programm des Abends.

Wie auch die letzten Jahre ging wieder ein Euro jeder verkauften Karte an einen guten Zweck. Mit großer Freude nahmen Vertreter der DJO – Deutsche Jugend in Europa Ortsgruppe Gersthofen den Scheck über 750 € entgegen, deren Gruppenheim im Jahr 2015 unverschuldet abbrannte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.