Anzeige

Musik bringt Menschen zusammen

Gemeinsames Konzert im tim
 
Gruppenfoto im tim
Seit fünf Jahren pflegt das Jugendorchester Gersthofen (JUGGE) einen lebendigen interkulturellen Austausch mit dem Jugendorchester des Alpert Youth Music Center aus Jerusalem. Nachdem das JUGGE schon zweimal eingeladen war, um Israel und seine Kultur kennenzulernen, erfolgte nun vom ersten bis zum achten August der zweite Gegenbesuch in Gersthofen.

Nach einem herzlichen Empfang am Flughafen in Stuttgart besuchten die Gäste im Rahmen einer speziell auf Jugendliche abgestimmten Stadtführung u.a. auch das Porsche-Museum. Bei gemeinsamer, äußerst intensiver Probenarbeit und ausgleichenden Freizeitaktivitäten lernten sich die 35 Gäste und die Musiker des JUGGE näher kennen.

Vor ihrem offiziellen Empfang im Landratsamt Augsburg hatten die israelischen Musiker auch Gelegenheit am Projekt „Anruf nach Berlin!“ teilzunehmen, das der Kreisjugendring Augsburg-Land ins Leben gerufen hat. Mit einem kurzen Statement teilten sie über Video-Botschaften ihre Wünsche an die Politik mit. Abgerundet wurde der ereignisreiche Tag mit einer Stadtführung in Augsburg in hebräischer Sprache.

Das Ergebnis der gemeinsamen Probenarbeit brachten die Jugendlichen bei einem Konzert im Foyer des staatlichen Textil- und Industriemuseums (tim) zu Gehör. Die Führungen durch die beiden Sonderausstellungen „Glanz und Grauen, Mode im Dritten Reich“ und „Kahn & Arnold“ haben die Gäste schwer beeindruckt. Ging es doch in der zweitgenannten um Aufstieg, Verfolgung und Ermordung bzw. Emigration zweier Augsburger Unternehmerfamilien jüdischer Herkunft.

Natürlich gab es für die Gäste auch Gelegenheit, einen Tag in einer deutschen Gastfamilie zu verbringen, um deutsche Kultur kennenzulernen und um gemeinsam etwas zu unternehmen.

Das musikalische Highlight der Begegnung war der zweistündige Auftritt am Sonntagnachmittag auf der Kulturina in Gersthofen: Sowohl das mit israelischen Jungmusikern verstärkte A-Orchester des JUGGE als auch die Dixie-Band und die Big Band des Alpert Youth Music Center begeisterten das Publikum. Zuvor waren die Gäste von Herrn Bürgermeister Wörle offiziell in der Stadt Gersthofen empfangen worden und trugen sich ins Goldene Buch der Stadt ein.

Emotionaler Höhepunkt war ohne Zweifel der Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau. Nach einer sehr informativen Führung musizierten beide Jugendorchester gemeinsam am Jüdischen Mahnmal. Umrahmt wurden die Musikstücke durch ausgewählte nachdenkliche Texte und Berichte. Im Anschluss ging es zum Sitz des Bayerischen Landtags ins Maximilianeum. Dort wurden die Gäste von Herrn Staatssekretär Hintersberger empfangen, der sich auch die Zeit für eine gemeinsame Besichtigung nahm.

Mit dem vielseitigen und anspruchsvollen Programm für die Jungmusiker des Alpert Youth Music Center aus Jerusalem hat das JUGGE einmal mehr Völkerverständigung über den Weg der Musik praktiziert. Mit dem Gegenbesuch wurde auch die deutsch-israelische Freundschaft der beiden Jugendorchester weiter vertieft. Herzlicher Dank geht an Andreas und Sabine Landau, die dieses Projekt mit sehr viel Herzblut organisiert haben.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 02.09.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.