Anzeige

Heiter bis besinnlich

JUGGE-Offbeat begrüßt im Foyer

Gemeinsames Benefizkonzert von Jugendorchester und Stadtkapelle Gersthofen

600 Konzertbesucher erheben sich von den Sitzen und singen aus voller Brust ‚O du fröhliche‘ und schließen so zusammen mit allen Musikern auf der Bühne gemeinsam das Benefizkonzert in der Stadthalle ab.

Freude auf Weihnachten steht im Mittelpunkt, aber auch Besinnlichkeit. Das Konzert sollte nicht nur auf Weihnachten einstimmen, sondern auch zugunsten von vier gemeinnützigen Organisationen Geld einspielen. Dies sind der Hilfsfonds der Stadt Gersthofen „Hilfe in Not“, der Hilfsfonds musikalische Ausbildung des Jugendorchesters Gersthofen in Kooperation mit der Stadtkapelle Gersthofen, das Projekt „Musiktherapie für Frühchen“ im Josefinum und der Verein „Glühwürmchen e.V.“, Kinderkrebs-Stiftung.

Das Jugendorchester unter der musikalischen Leitung von Maximilian Hosemann präsentierte sich am Nachmittag des vierten Advents in seiner gesamten Bandbreite. Die über 18-jährigen des JUGGE-Offbeat begrüßten die Konzertbesucher musikalisch im Foyer mit schwungvoll vorgetragenen Weihnachtsklassikern von ‚Rudolph, the Red-Nosed Reindeer‘ bis ‚White Christmas‘. Im ersten Teil des Konzerts zeigte zuerst die Bläserklasse stolz und sicher das schon erreichte Können. Danach präsentierte das B-Orchester nachdenkliche und auch schwungvolle Stücke, in denen Weihnachtslieder und Spirituals aufgegriffen wurden. Das A-Orchester gewann dann das Publikum gleich für sich mit den freudigen Klängen von ‚Cantus Jubilante‘ und entließ später mit John Lennons melancholischem ‚Happy Christmas‘ in die Pause.

Im zweiten Teil des Konzerts zeigte die Stadtkapelle Gersthofen unter der Leitung ihres Dirigenten Markus Meyr-Lischka ein breites Repertoire an Klangfarben. Eine festliche Ouvertüre hieß das Publikum nach der Pause willkommen. ‚Von guten Mächten‘ und der ‚Abendsegen‘ aus der Oper ‚Hänsel und Gretel‘‚ regten später eher zum Nachdenken an. Und in den ‚Kumbaya Variations‘ zogen die Musiker von Swing bis Rock gekonnt alle Register.

Wie jedes Jahr bekam das Benefizkonzert seine besondere Atmosphäre durch heitere oder besinnliche Geschichten und Gedanken, die zwischen den Musikstücken vorgetragen wurden. Dafür zeichneten heuer zum ersten Mal Diakon Tobias Butze und Gemeindereferent Christian Bauer verantwortlich. Sie brachten ihre Zuhörer mal zum Schmunzeln, mal zum tieferen Nachdenken. Einmal banden sie sogar die Zuhörer in einem kurzen Quiz mit ein und testeten deren Hintergrundwissen zu Weihnachten.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 01.02.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.