Anzeige

Der Feldhase (Lepus Europaeus)

Am Mittwoch und am heutigen Donnerstag zu früher Morgenstunde erblickte ich beim Spaziergang mit dem Hund gleich mehrere Feldhasen und dachte mir 'darüber schreibst Du jetzt einen Beitrag'.

Den Feldhasen (Lepus Europaeus) bekam man hierzulande jahrelang so gut wie nicht zu Gesicht, aber seit 5 - 6 Jahren konnte man sie erfreulicherweise wieder vermehrt beobachten. Im Spätherbst beginnt die Paarungszeit, bei den Kämpfen unter den konkurrierenden Rammlern (Männchen) geht es mitunter ruppig zu, z. B. werden "Ohrfeigen" verteilt.
Bereits im März/April kommen oftmals die Jungen auf die Welt; die Häsin gräbt nur eine kleine Mulde und bringt sie dort auf die Welt. Sobald das Muttertier nicht da ist, verharren die Junghasen reglos, um keine Feinde anzulocken.

Hier ist auch schon ein Unterschied zum Kaninchen: diese bringen ihre Jungen in Bäuen bzw. in weich ausgepolsterten Nestern zur Welt. Wärehd die kleinen Feldhasen voll ausgebildet, also Nestflüchter sind, kommen kleine Kaninchen nackt und blind zur Welt. Somit sind unsere sog. "Stallhasen" auch keine Hasen, sondern allesamt Kaninchen, der Begriff Stallhase ist daher sehr irreführend!

Zudem unterscheiden sich Hase und Kaninchen auch deutlich im Aussehen: Hasen haben große Ohren und einen länglichen Kopf - Kaninchen sind wesentlich kleiner, leben in Erdbauten und haben eine rundlicherer Kopfform.

Das Exemplar auf dem ersten Bild bekomme ich desöfteren zu sehen: er hat im Umkreis unserer Grillhütte nämlich sein Revier - leider weiß ich nicht, ob es sich um Rammler oder Häsin handelt. Auf Bild 2 bis 4 sind - vermutlich - u. a. Junghasen zu sehen, man achte auf die andere Fellfärbung. Diese beobachtete ich am Mittwoch Morgen auf einem Acker bzw. einer Wiese nahe Salzböden.

Der Feldhase auf dem letzten Bild saß zunächst recht unbeeindruckt von unserem Erscheinen am heutigen Morgen am Wegrand. Ein Glücksfall!

Hoffentlich habe ich mit diesem Artikel einige Irrtümer bezüglich Feldhase und Wildkaninchen ausräumen können ;-)
0

Weiterveröffentlichungen:

Oberhessische Presse | Erschienen am 15.05.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.