Anzeige

Hervorragende Leistungen der Dietesheimer Schützenjugend beim Finale des Jahrgangsschießen

Katrin Karau gewinnt in der Jugendklasse 2 weiblich mit 311 Ringen.
 
Die vier Dietesheimer Teilnehmer in der Schülerklasse 3 m (v.l.n.r.) Justus Nagengast, Tim Schwarz, Florian Baier und Tim Hartmann.
Frankfurt am Main: schießsportanlage | Am 04. Mai fand das Finale des Jahrgangsschießens der Hessischen Schützenjugend statt. Austra-gungsort war die große Halle auf dem Gelände des Landesleistungszentrums in Frankfurt – Schwanheim. Hier stehen den Schützen 64 Stände auf 10 Meter zur Verfügung.
Bei Jahrgangsschießen werden die Schützen nicht wie üblich in Klassen eingeteilt und gewertet, sondern in Jahrgänge sowie in männliche und weibliche Teilnehmer. Hinzu kommt, dass Leistungsschützen, die Angehörige der Nationalmannschaft oder der Hessenauswahl sind, an diesem Wettkampf nicht teilnehmen dürfen.
Daher hatten sich auch „nur“ 10 Dietesheimer Nachwuchsschützen für diesen Landesendkampf qualifiziert, da fünf Dietesheimer Jugendliche im Hessenkader 2013 vertreten sind.

Bei der Disziplin Luftpistole werden durch alle Klasse, außer der Schülerklasse 40 Wertungsschüsse abgegeben. Die Wettkampfscheibe ist 10 Meter entfernt. Das Maximalergebnis beträgt 400 Ringe. Geschossen wird der Wettkampf mit Druckluftpistolen im Kaliber 4,5 mm, verschossen werden Di-abolos. Diabolos sind Projektile, der Name ist vom griechischen diabállô abgeleitet. Ein Flachkopf - Diabolo mit 4,5 mm Durchmesser und einer Länge von 5,4 mm wiegt zwischen 0,45 und 0,60 Gramm

Am Wettkampftag selbst mussten leider Jens Kaufmann (Schüler 3 m) und Björn Buhl (Jugend 2 m) krankheitsbedingt absagen. So trat der Jugendausschuss der Schützengemeinschaft Mühlheim – Dietesheim um Jugendwartin Uli Schwarz und den Jugendtrainer Michael Pletsch mit 8 Schützlingen die Reise nach Frankfurt an.

Die Goldmedaille durch ihren Sieg in der Klasse Jugend 2 weiblich (Jahrgang 1999) erreicht Katrin Karau. Katrin, die erst seit November 2012 trainiert, erzielte sehr gute 311 der 400 möglichen Ringe. Dabei begann sie sehr nervös, in der ersten Serie unterliefen ihr 3 schlechte Schüsse ins Weiße und sie hatte nur 68 der 100 möglichen Ringe. Davon unbeeindruckt absolvierte sie die weiteren 30 Wertungsschüsse und traf dabei sehr stabil 81, 81 und 81 Ringe.

Die Silbermedaille in der Schülerklasse 3 männlich (Jahrgang 2001) ging an Justus Nagengast. Er traf dabei gute 154 Ringe. Diese Leistung ist vor dem Hintergrund, dass Justus bis vor einer Woche noch Gips am Arm nach einem Skiunfall trug, als sehr gute Leistungen zu bewerten.

Die Bronzemedaille in dieser Klasse erreichte Florian Baier. Florian erzielte sehr gute 146 Ringe. Bis zur Hälfte seines Wettkampfes war er sogar noch auf einem besseren Kurs unterwegs. Jedoch unterlief ihm beim 13. Wettkampfschuss mit einer 3 ein grober Fehler. Die beiden folgenden Schüs-se waren dann leider auch nur eine 6 und eine 5. Insgesamt ist er mit diesem Ergebnis aber trotzdem sehr zufrieden.

Platz 4 in dieser Klasse belegte Tim Hartmann mit einem Ergebnis von 141 Ringen. Für Tim, der erste seit Oktober 2012 Mitglied im Verein ist, war dies erst der fünfte Wettkampf und dafür ein sehr ordentliches Ergebnis.

Ebenfalls einen vierten Platz erzielte Sören Korn. Er startete in der Schülerklasse 2 m (Jahrgang 2010). Auch für Sören, der erst seit November 2012 schießt, war es der fünfte Wettkampf. Entsprechend gut gelaunt war er danach.

Auf Platz 5 in der Schülerklasse 3 m kam Tim Schwarz. Tim hatte leider einen der schwächeren tage und kam auf 135 Ringe.

In der Schülerklasse 2 m erzielte Sven Karau mit 107 Ringen siebten Platz. Für Sven, der wie seine Schwester erst seit November 2012 trainiert, ist das Ergebnis in Ordnung.

Einen achten Platz erreichte Niklas Koch. Er startete in der Jugendklasse 2 m (Jahrgang 1999). Für Niklas, der im Sportjahr 2012 mit der mehrschüssigen Luftpistole auf der deutschen Meisterschaft startete, ist das Ergebnis leider nicht gut. Er ließ durch einige Unachtsamkeit Ringe liegen.

Nun bereitet sich die Jugendabteilung auf die hessischen Schießsportmeisterschaften vor. Für die mehrschüssige Luftpistole finden diese am 01. Juni und für die Luftpistole am 02. und 08. Juni im Landesleistungszentrum in Frankfurt – Schwanheim statt.
Dabei gilt es neben Medaillen und guten Platzierungen auch die begehrten Fahrkarten für die deutschen Meisterschaften Ende August in München zu erreichen.

Trotz der schönen Erfolge in der Jugendarbeit ruht sich der Jugendausschuss um Ulrike Schwarz und Michael Pletsch nicht aus. Sie sind immer auf der Suche nach interessierten und talentierten Schülern und Jugendlichen. Geschossen werden darf dank einer waffenrechtlichen Ausnahmegenehmigung in Dietesheim bereits ab dem 10 Lebensjahr. Für diese Gruppe besteht die Möglichkeit ein Schnuppertraining zu absolvieren, dafür hat die Schützengemeinschaft mittwochs, die Zeit von 16.00 – 17.00 h vorgesehen. Interessierte Schüler und Jugendliche, sehr gerne auch in Begleitung ihrer Eltern, können sich dort über die Facetten des Schießsportes informieren.

Als besondere Aktion der Öffentlichkeitsarbeit ist die Jugendabteilung bereits zum vierten Mal bei Steinheimer Seifenkistenrennen vertreten. Hierzu baut die Jugend ihren Lichtgewehr – und pistolenschießstand zwei Tage lang im Hanau Stadtteil auf.
Besucher sind gerne gesehen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.