Anzeige

Fußball Bundesliga 10 Spieltag: Bayern München kassierte seit 10. Jahre die höchste Niederlage in der Bundesliga.

Manuel Neuer verhinderte eine Höhere Niederlage
 
Tor für Frankfurt
Frankfurt am Main: Fußball Bundesliga 10 Spieltag: Bayern München kassierte seit 10. Jahre die höchste Niederlage in der Bundesliga. |

Der deutsche Rekordmeister Bayern München unterlag am 10. Spieltag bei der Frankfurter Eintracht vor 51.500 Zuschauer in der Commerzbank – Arena mit 5:1, es war die Höchste Niederlage nach zehn Jahre.

Zuletzt bekamen die Münchner unter Trainer Jürgen Klinsmann am 04. April. 2009 vor 30.000 Zuschauer in der Volkswagen Arena in Wolfsburg eine 1:5 Packung. Klinsmann wurde am 27. April 2009 suspendiert und für den Rest der Saison durch Jupp Heynckes ersetzt.
Wie lange Niko Kovac noch Bayern Trainer ist nur eine Frage der Zeit FC Bayern immer dünner. Das letzte Spiel Verloren die Bayern am 20. März. 2010 unter Trainer Louis van Gaal mit 2:1 in Frankfurt.
Mit einer solchen Packung hatte München sicher nicht gerechnet, aber die Bayern waren an diesem Samstag chancenlosen.
Bereits nach 9. Minuten zeigte Schiedsrichter Markus Schmidt aus Stuttgart Jerome Boateng die Gelbe Karte und zeigte auf den Elfmeterpunkt.
Was war passiert? Innenverteidiger Boateng wusste sich gegen Goncalo Paciencia nur mit einer Notbremse zu helfen, nach Ansicht der Videobilder zückte Schiedsrichter Markus Schmidt die Rote Karte und nahm den Elfer zurück, denn das Foul war außerhalb des Sechzehn er.
Bayern von nun an nur noch zu Zehnt.
Frankfurt nutzte das Überzahl Spiel eiskalt aus. Flügelspieler Filip Kostic erzielte in der 25. Minute die 1:0 Führung, Djibril Sow erhöhte in der 33. Minute auf 2:0.
In der 37. Minute war es eine geniale Körpertäuschung von Lewandowskis der die Bayern mit seinem Treffer zum 2:1 wieder ins Spiel brachte.
Nach der Pause erzielte Kapitän David Abraham das 3:1 und beseitigte die letzten Zweifel am ersten Frankfurter Liga Sieg gegen die Bayern seit neun Jahren.
Martin Hinteregger (61.) und Paciencia (85.) stellte mit ihren Treffern den 5:1 Endstand her.
Frankfurt spielte sich in einen Rausch. Manuel Neuer bewahrte die Bayern mit mehreren Paraden sogar vor einem noch krasseren Debakel.

So spielten sie:
Frankfurt: Rönnow - Abraham, Hinteregger, Ndicka - Fernandes (80.Silva) - da Costa, Sow, Rode (71.Gacinovic), Kostic - Dost (64.Kamada), Paciencia

München: Neuer - Kimmich, Pavard, Boateng, Alaba - Thiago - Gnabry (69.Goretzka), Müller (64.Martinez), Coutinho (57.Coman), Davies - Lewandowski

Tore: 1:0 Kostic (25.), 2:0 Sow (33.), 2:1 Lewandowski (37.), 3:1 Abraham (49.), 4:1 Hinteregger (61.), 5:1 Paciencia (85.)

Rot: Boateng (9./Notbremse)

Schiedsrichter: Markus Schmidt aus Stuttgart.

Zuschauer: 51.500 (ausverkauft)

Fußball: Bundesliga
Freitag, 01.November, 20.30 Uhr
Hoffenheim - SC Paderborn 3:0 (3:0)
Samstag, 02.November, 15.30 Uhr
B. Leverkusen – B M'gladbach 1:2 (1:2)
Bor.Dortmund - VfL Wolfsburg 3:0 (0:0)
Ein. Frankfurt - Bay.München 5:1 (2:1)
RB Leipzig - FSV Mainz 05 8:0 (5:0)
Werder Bremen - SC Freiburg 2:2 (1:1)
Samstag, 02.November, 18.30 Uhr
Union Berlin - Hertha BSC 1:0 (0:0)
Sonntag, 03.November, 15.30 Uhr
F. Düsseldorf - 1.FC Köln 2:0 (1:0)
Sonntag, 03.November, 18.00 Uhr
FC Augsburg - FC Schalke 04 2:3 (1:1)

Tabelle:
1. B M'gladbach 10 7 1 2 21:10 22
2. Bor.Dortmund 10 5 4 1 23:11 19
3. RB Leipzig 10 5 3 2 25:10 18
4. Bay.München 10 5 3 2 25:16 18
5. SC Freiburg 10 5 3 2 19:12 18
6. FC Schalke 04 10 5 3 2 17:11 18
7. Ein. Frankfurt 10 5 2 3 21:15 17
8. VfL Wolfsburg 10 4 5 1 11:8 17
9. Hoffenheim 10 5 2 3 14:13 17
10. B. Leverkusen 10 4 3 3 15:15 15
11. Hertha BSC 10 3 2 5 15:17 11
12. Werder Bremen 10 2 5 3 17:21 11
13. F. Düsseldorf 10 3 1 6 12:16 10
14. Union Berlin 10 3 1 6 10:15 10
15. FSV Mainz 05 10 3 0 7 10:27 9
16. FC Augsburg 10 1 4 5 12:24 7
17. 1.FC Köln 10 2 1 7 9:21 7
18. SC Paderborn 10 1 1 8 11:25 4
0
4 Kommentare
8.437
Amadeus Degen aus Battenberg (Eder) | 04.11.2019 | 11:00  
2.492
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 04.11.2019 | 11:58  
3.574
Arnim Wegner aus Langenhagen | 04.11.2019 | 16:06  
80
reinhold speck aus Menden | 04.11.2019 | 17:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.