Anzeige

Ausflug nach Gateway Gardens und zur alten Flughafenbahn

In der S-Bahn-Station Gateway Gardens - nur ein Teil des Bahnsteigs sieht so aufgeräumt aus.
  Frankfurt am Main: Flughafen | Bei einem Ausflug am 25.04.2020 ergab sich die Gelegenheit, die neue S-Bahn-Station Gateway Gardens und ihre Umgebung zu besichtigen.

Die neue Bahnstation
In unmittelbarer Umgebung des Flughafen Frankfurts wurde 2019 eine neue Bahnstation mit dem Namen Frankfurt(Main)-Gateway Gardens eröffnet. Der erste Zug fuhr dort laut Fahrplan um 0:17 Uhr nach dem Fahrplanwechsel ab. Es gab aber schon am 9.12.2019 eine Eröffnungsveranstaltung - wie meist üblich ohne vorherige Ankündigung und nur für geladene Gäste.

Der Zustand der Station bei einem Besuch Ende April 2020 war enttäuschend: Man konnte hier zwar ein- und aussteigen, aber es war immer noch eine Baustelle, und oberhalb der Erdoberfläche hatte sich in den letzten Monaten nichs verändert.
Das Bahnsteigende sah ok aus, während im mittleren Bereich ein großer Teil mit Bauzäunen abgesperrt war. Der Zugang war nur über Rolltreppen möglich, während die Treppe in der Mitte und der Fahrstuhl noch abgesperrt waren.

An den Wänden verdecken Metallgitter den nackten Beton und verhindern wahrscheinlich auch Schallreflektionen. Es gibt zwei Reihen von Gitterelementen, wobei die obere Reihe auf einer Seite noch fehlt. Die verwendete Gitterstruktur kam früher beim längsten Zaun Deutschlands (DDR-Grenze) zum Einsatz, auch wenn hier die Maschen nicht so groß waren.

Beim Blick Richtung Decke kann man teilweise den Himmel sehen. Von der zukünftigen Überdachung ist noch nichts vorhanden. Oberirdisch stehen nämlich nur Baugerüste mit Wellblechdach oder Ähnlichem.

Die Anzeigen am Bahnsteig sind besonders schick - die Liniennummern der S-Bahnen werden sogar in unterschiedlichen Farben angezeigt. Auf den Displays klebt aber noch die Schutzfolie.

Die Schienen liegen ziemlich tief unter der Erde. Nach einer Fahrt auf der Rolltreppe kommt man erst in ein Zwischengeschoss. In den Schaukästen hing noch nichts - immerhin war jemand so kreativ gewesen, aus den Magneten zum Befestigen der Aushänge einen Smiley zu formen. Neben den Schaukästen war ein noch toter Bildschirm. Ein Teil vom Zwischengeschoss war abgesperrt. Weitere Rolltreppen führten nach oben.

Die Umgebung
Gateway Gardens gehörte früher zu einem Militärstützpunkt der Amerikaner. Soldaten und Angehörige bewohnten das Gebiet. Nach der Schließung des Standorts wurden die alten Anlagen abgerissen. Große Hotels und Bürogebäude nahmen ihren Platz ein. Es gibt sogar eine REWE-Markt auf dem Gebiet. Fertig bebaut ist das Gelände noch lange nicht - es sind noch immer zahlreiche Bautätigkeiten zu beobachten.

Die neue Bahnlinie
Zum Anschluss von Gateway Gardens an das S-Bahn-Netz musste zwischen Stadion und Flughafen eine neue Bahnstrecke gebaut werden. Sie zweigt nach dem Stadion etwas früher von der Bahn Richtung Kelsterbach ab als die alte Bahnstrecke und verschwindet an der B43 in einem Tunnel, in welchem sie bis zum Verlassen des Flughafengeländes bleibt.

Rückbau der alten Bahn
Auf der alten Bahnstrecke fuhr am 25.10.2019 zwischen 19 und 20 Uhr der letzte Zug. Anschließend wurde die Strecke vom Netz abgetrennt. Inzwischen sind keine Bahnanlagen mehr vorhanden. In fünf Jahren wird man den groben Verlauf der Bahn nur noch anhand des Alters der Vegetation erahnen können, da auch Trasse und Bauwerke beseitigt werden.

Aus Richtung Flughafen kommt die Bahn aus einem Tunnel unter der B43. Hier verläuft die Bahnstrecke in einem Einschnitt. Das nächste Bauwerk ist eine Brücke für die Schwanheimer Bahnstraße. Vor der Brücke wurde eine größere Menge an Sandstein im Trassenbereich abgelagert, während dahinter die Trasse zum Teil mit Erde verfüllt wurde.

Es gibt noch eine weitere Brücke über die Bahn. Hier liegt die Bahn aber ungefähr auf Umgebungsniveau, sodass für den über die Brücke führenden Weg Rampen gebaut werden mussten. Von dem Weg wurde schon die Asphaltschicht entfernt. Daher ist damit zu rechnen, dass die Brücke in näherer Zeit verschwinden wird.

Die Bahn erhebt sich nun über Umgebungsniveau. Für die nächsten beiden querenden Wege wurden daher Unterführungen gebaut, welche inwischen aus dem Boden herausragen, da hier der Bahndamm abgetragen wurde. Der Weg unter der zweiten Unterführung sieht so aus, als ob er gerade ausgebaut wird. In Wirklichkeit wurde nur die vorhandene Asphaltschicht entfernt. Nach dem Abriss der Unterführung wird er relativ eben verlaufen, während er jetzt zur Bahntrasse hin abfällt und dahinter wieder ansteigt.

Das größte Bauwerk der Flughafenbahn war die für zwei Gleise ausgelegte Brücke über die Bahnstrecke nach Kelsterbach. Sie wurde schon auf beiden Seiten zu großen Teilen ausgegraben. Beim Abriss ist eine Sperrung der darunterliegenden Bahnstrecke erforderlich, und nach der Beseitigung des Bauwerks ist eine Neuinstallation der Oberleitung nötig. Aus diesem Grunde wird das Überführungsbauwerk wahrscheinlich nicht so schnell verschwinden wie die anderen Bauwerke.

Beim Bau der alten Bahnstrecke war man bezüglich Querungsmöglichkeiten sehr großzügig. Das ist bei der neuen Bahn nicht der Fall - diese kann nur an der B43 und kurz vor der Einmündung in die andere Bahnstrecke gequert werden.

Links
Auf der alten Bahn zum Flughafen Frankfurt (21.11.2019): https://www.myheimat.de/frankfurt-am-main/politik/...
Bauarbeiten bei Gateway Gardens am 24.10.2019: https://www.myheimat.de/frankfurt-am-main/politik/...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.