Anzeige

Pflege der Frankenberger Burggärten

David Wenzel beim Sägeeinsatz im Frankenberger Burggarten der Naturschutzjugend
Viel Arbeit investierte die NABU/Naturschutzjugend im Herbst in die Pflege der Frankenberger Burggärten. Sie sollen als sonniger warmer Standort in der Altstadt erhalten bleiben, um im alten Streuobstbestand mit vielen Trockenmauern weiterhin vielen Tieren einen Lebensraum zu bieten. Neben Eidechsen finden auch Insekten hier einen wichtigen Rückzugsraum. Die Gärten zeichnen sich aufgrund ihrer Südhanglage durch hohe Temperaturen und viel Sonne aus. Im mehrjährigen Rhythmus schneiden die Jugendlichen Hecken und Bäume zurück. Dies dient auch dem Erhalt der Sicht in Richtung Burgwald für Touristen auf dem Burgberg, wie im Rahmen der Leitbilddiskussion in Frankenberg gefordert. Der Betriebshof der Stadt Frankenberg stellte eine Teleskop-Motorsäge für die von den Jugendlichen durchgeführten Arbeiten zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.