Anzeige

Mit Höhlenforschern unterwegs zu den Fledermaus-Schlafplätzen

Mitte Februar waren Mitglieder der Frankenberger Naturschutzjugend wieder an einem Wochenende unter Tage unterwegs. Gemeinsam mit den Aktiven des Landesverbandes für Höhlen- und Karstforschung wurden die Fledermaus-Winterquartiere im Landkreis besucht. Dabei wurden die schlafenden Tiere bestimmt und gezählt. In insgesamt 23 Quartieren wurden über 300 Fledermäuse festgestellt. Im besten Quartier wurden 88 Tiere, darunter 66 Große Mausohren, entdeckt. Besonderheiten waren Mopsfledermäuse im Oberen Edertal und Teichfledermäuse im Nordkreis.
Die Übernachtung fand in der Jugendburg Hessenstein statt, wo die Erlebnisse und Erfahrungen der einzelnen Gruppen ausgetauscht wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.