Anzeige

Edervogelzählung

Das Frankenberger Team bei der Edervogelzählung
Bei der traditionellen Edervogelzählung übernahm die Frankenberger NABU/Naturschutzjugend auch in diesem Jahr wieder den Abschnitt Frankenberg-Viermünden.
Neun Vogelkundler liefen in zwei Gruppen die Flussstrecke ab, bestimmten udn zählten alle Vogelarten. Trotz großem Artenspektrum mit 41 Arten vermissten die Kartierer den Eisvogel oder weitere Entenarten. Grund dafür war vermutlich die starke Strömung der Eder nahc Hochwasser. Viele Wasservögel hielten sich auf den Klärteichen hinter der Frankenberger Kläranlage auf. Wasseramseln ließen ihren Gesang erklingen. Weitere Höhepunkte waren Silberreiher, Gänsesäger und ein großer Schwarm Krickenten.
Die Zählung wurde an der gesamten Eder von der Landesgrenze bei Bad Berleburg bis zur Mündung gleichzeitig durchgeführt. Der nächste Zähltermin ist Sonntag, 3. Februar.

Nachfolgend die Zählergebnisse für Frankenberg-Viermünden:

Amsel 9
Blässralle 1
Blaumeise 23
Buchfink 6
Buntspecht 1
Eichelhäher 1
Elster 5
Erlenzeisig 10
Gänsesäger 7
Gartenbaumläufer 4
Gimpel 11
Graureiher 5
Grünfink 5
Habicht 1
Heckenbraunelle 2
Kanadagans 2
Kleiber 6
Kohlmeise 20
Kormoran 12
Krickente 30
Kolkrabe 4
Mandarinente 1
Mäusebussard 11
Nilgans 4
Rabenkrähe 19
Rotkehlchen 2
Schwanzmeise 13
Silberreiher 1
Sperber 1
Star 45
Stockente 109
Weidenmeise 2
Sumpf/Weidenmeise 1
Tafelente 5
Teichhuhn 1
Wacholderdrossel 19
Waldbaumläufer 3
Wasseramsel 3
Wintergoldhähnchen 1
Zaunkönig 12
Zwergtaucher 2
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.