Anzeige

Musterbrief zur anstehenden Abstimmung im EU Parlament zur Abschaffung der Uhr-Zeit-Verstellung

Liebe Gesundheit Interessierte,
liebe Mitaktivisten zur „Beibehaltung der Normalzeit“,

voraussichtlich Mitte Januar 2018 wird es im EU Parlament eine Abstimmung zur Abschaffung der zweimal jährlich stattfindenden Uhrzeitverstellung geben.

Schreiben Sie hierzu einem EU Abgeordneten!

Auf der Seite finden Sie die EU-Abgeordneten Ihres Landes:
http://www.europarl.europa.eu/meps/de/map.html

Auf der Seite: http://www.europarl.europa.eu/meps/de/search.html?country=DE finden Sie die 96 deutschen EU-Parlamentarier, die mit folgendem Adressen-Format direkt angeschrieben werden können: Vorname.Name@europarl.europa.eu

Suchen Sie sich zwei, drei oder mehr Abgeordnete heraus und schreiben Sie ihnen eine e-Mail mit ihrer Meinung zur Uhr-Zeit-Verstellung!
 
Fordern Sie die Beibehaltung der ganzjährigen Normalzeit und verweisen Sie auf die belegten negativen Effekte der sogenannten"Sommer"-Zeit-Verordnung, wie wir diese u.a. in diesem Beitrag dargelegt haben: https://www.zeitumstellung-abschaffen.de/sommerzeit-negative-wirkung.html

Gerne dürfen Sie auch den von einem engagierten Mitglied unserer Equipe MEZ.MOMO verfaßten beiligenden Musterbrief als Anregung und Vorlage nutzen:
 
I. Musterbrief:
Betreff: Abstimmung des EU-Parlaments zur Sommerzeitverordnung
 
"Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe(r) Abgeordnete(r) des EU-Parlaments,
 
Sie werden in Kürze im EU-Parlament darüber abstimmen, ob die derzeitige Sommer-Zeit-Verordnung mit einer Verstellung der Uhren auf die sogenannte “Sommerzeit” Ende März und einer Rückstellung auf die biologisch sinnvolle Normalzeit Ende Oktober beibehalten oder abgeschafft werden soll. Da Sie auch mich in diesem Parlament vertreten, gehe ich davon aus, daß Sie meine Meinung zu diesem Thema interessiert.
 
Ich möchte Sie hiermit auffordern, im Sinne der breiten Initiative unter Beteiligung zahlreicher Bürger und Abgeordneter aus Ländern wie Finnland, Polen, Ungarn, Tschechien, Belgien, Holland und Frankreich, aber natürlich auch aus Deutschland, bei der Abstimmung für eine dauerhafte Beibehaltung der Normalzeit zu stimmen.
Bitte beenden Sie das längst als sinnlos entlarvte Verstellen der Uhren und die gesundheitsgefährdende siebenmonatige Verschärfung des "sozialen" Jetlags durch die so genannte “Sommerzeit”. Weite Teile der europäischen Bevölkerung leiden unter den negativen Folgen dieser Maßnahme – mich eingeschlossen. Der einst erhoffte wirtschaftliche Nutzen der Uhren-Verstellung hat sich nicht eingestellt. „Gemessen an der Zielsetzung des Stromsparens ist die Sommerzeit ein Flop“, schreibt die Neue Zürcher Zeitung über die Resultate einer neuen Metaanalyse zum Thema (https://www.nzz.ch/wirtschaft/die-sommerzeit-ist-ein-flop-ld.1335861).
 
Es mag wichtigere Probleme auf dieser Welt geben als die erzwungene Verstellung der Uhren. Aber es gibt auch nur wenige Dinge, die leichter zu ändern sind!
Ihr Parlament und die EU-Kommission müßten einfach nur beschließen, die Uhren nicht mehr zu verstellen. Es gäbe überhaupt keinen weiteren Aufwand. Nichts müßte mehr geschehen. Es sparte sogar Geld: Direkt, weil die Umstellungskosten wegfallen. Und indirekt, weil die überwiegende Mehrheit der europäischen Bevölkerung (ca. 70 - 80 Prozent) daduch gesünder, kreativer, besser gelaunt und ausgeschlafener wäre (und der Rest hätte keinen Schaden)!
Allein die Kosten, die das Gesundheitssystem einspart, werden immens sein. Und auch die Wirtschaft wird profitieren. Das ergibt sich zwangsläufig aus den Erkenntnissen
der Chronobiologie – einer Disziplin, deren Vertreter sicher nicht ohne Grund gerade den Medizin-Nobelpreis erhalten haben (PM: https://www.nobelprize.org/nobel_prizes/medicine/laureates/2017/press.html).
 
Chronobiologen haben herausgefunden, daß unsere inneren Uhren sich darauf einstellen, wann die Sonne ungefähr am höchsten Punkt steht. Daran ändert sich durch die Uhrenverstellung nichts. Was sich ändert, ist, daß wir in der sog. „Sommerzeit“ eine Stunde früher aufstehen und abends nur selten eine Stunde früher einschlafen können, da es zu lange hell ist. genau das nennt man einen "sozialen" Jetlag, und der ist ungesund (siehe: Till Roenneberg: Wie wir ticken (Dumont); http://www.haz.de/Nachrichten/Wissen/Uebersicht/Wie-die-Sommerzeit-den-Koerper-beeintraechtigt oder https://link.springer.com/article/10.1007/s15006-017-9248-7).

Hinzu kommen – wie Sie sicher wissen – die direkten Folgen der Uhren-Verstellung. In den Tagen danach häufen sich Verkehrsunfälle, Arztbesuche und Herzinfarkte. Vermutlich ist im März der Schlafmangel wegen der verkürzten Nacht daran schuld, denn es gibt Hinweise, daß die Rückstellung im Oktober sogar positive Effekte hat, etwa eine Verringerung der Herzinfarktrate in den kommenden Tagen. Schwerer wiegt allerdings die Verstärkung der ohnehin schon negativen Folgen des schlafgefährdenden Lebens in der 24/7-Gesellschaft durch die sog. „Sommerzeit“, die im Grunde sieben Monate anhält und nichts mit der eigentlichen Umstellung zu tun hat (Peter Spork: Wake up! Aufbruch in eine ausgeschlafene Gesellschaft (Hanser);
http://www.peter-spork.de/100-0-Schonzeit-fuer-Eulen.html).

Normalerweise wird argumentiert, wir würden uns ja auch auf Fernreisen sehr schnell an eine Umstellung um eine Stunde anpassen. Doch dabei handelt es sich tatsächlich um eine biologisch gewollte und äußerst sinnvolle Anpassung unserer inneren Uhren an die äußere Zeit, vorgegeben durch den Lauf der Sonne. Genau der Umstand, daß uns das
so gut gelingt, belegt deshalb das Gegenteil von dem, was er belegen soll: Er zeigt, wie schwer es vielen Menschen fallen muß, sich an die sog. „Sommerzeit“ zu gewöhnen. Diese ist nämlich eine Verstellung der Uhren, OHNE DAß die Sonne Ihren Lauf verändert.
 
Die unerträgliche Uhren-Verstellung auf die so genannte “Sommerzeit”, für deren Abschaffung Sie demnächst stimmen dürfen, entspricht also einer Flugreise in eine andere Zeitzone, bei der man leider vergessen hat, die Uhr umzustellen und deshalb permanent zur falschen Zeit aufsteht und zu Bett geht. So dumm ist doch niemand!
 
Mit freundlichem Gruß"


II. Musterbrief:
Betreff: Abstimmung des EU-Parlaments zur Sommerzeitverordnung
 
"Sehr geehrte/r Frau/Herr Abgeordnete(r).....

Mitte Januar findet im Europäischen Parlament eine Abstimmung gegen die
zweimalige jährliche Uhrenverstellung in der Europäischen Union statt.

Viele nationale Initiativen setzen sich in ganz Europa für die Beibehaltung der mitteleuropäischen Normalzeit ein, die ja unserer natürlichen Zeitzone am ehesten entspricht,
Der Grund der Energieeinsparung, aus welchem die Sommerzeitverordnung
eingeführt wurde, ist längst wiederlegt.
Das künstliche Vorstellen der Uhr auf die sogenannte "Sommerzeit" beeinflusst unseren Biorhythmus negativ, da unsere innere Uhr sich am Sonnenstand orientiert und sich nicht umstellen kann.
In den letzten Jahren wurden bei uns in Deutschland über 94 000 Unterschriften gesammelt, die sich für die Beibehaltung der Normalzeit aussprechen. Über 3300 weitere Unterschriften liegen aktuell in Papierform vor.

Wie wichtig das Thema ist, zeigt sich nicht zuletzt durch die Verleihung das Nobelpreises für Medizin in am 3. Oktober 2017 in Stockholm an drei Chronobiologen.
Wer sich näher mit der Chronobiologie beschäftigt, der wird feststellen, daß die sogenannte "Sommerzeit" ein Fehler ist, der sich negativ auf die Gesundheit auswirkt, da wir sieben Monate eine noch größer Abweichung der Uhrzeit von der astronomischen Zeit haben, als es eh in unserer Zeitzone schon der Fall ist. Die eigentliche normale Uhrzeit ist da noch das geringere Problem.

Ich bitte Sie, sich in der kommenden Abstimmung gegen die zweimalige jährliche Uhrenverstellung einzusetzen und sich nachdrücklich für die dauerhafte Beibehaltung der mitteleuropäischen Normalzeit einzusetzen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und viele Grüße!

Unterschrift"


Wenn Ihnen dieses Thema für Sie und Ihre Liebsten wirklich wichtig ist, müssen "wir" jetzt aktiv werden!

Also: Abgeordneten heraussuchen und eine E-Mail schreiben: http://www.europarl.europa.eu/meps/de/search.html?country=DE
Diese können mit folgendem E-Mail-Adreß-Format direkt angeschrieben werden: Vorname.Name@europarl.europa.eu
 

Vielen Dank im Voraus für Ihr beharrliches persönliches Engagement zur Beibehaltung der dauerhaften Normalzeit!
 
Mit gesundheitlichen und vorweihnachtlichen Grüßen in der Normalzeit aus der Medizinstadt Erlangen

Ihre & Ihr / Euer

Equipe MEZ.MOMO & Hubertus Hilgers




"Die einheitliche Zeitzone trennt Europa, der einheitliche Blick auf die Sonne als Taktgeber eint Europa!"
Hubertus Hilgers


 
P.S. Folgen Sie uns auch auf facebook:
- https://www.facebook.com/abschaffung.der.zeitumstellung/
- https://www.facebook.com/Stop-Sommer-Winter-Zeitumstellung-Auf-zum-Volksentscheid-102488449836117/timeline/
Weitere Informationen unter: https://www.zeitumstellung-abschaffen.de/
 
 
0
13 Kommentare
58.584
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 18.12.2017 | 05:32  
5.764
Romi Romberg aus Berlin | 18.12.2017 | 12:11  
6
Sven Ackermann aus Elsfleth | 23.12.2017 | 20:00  
529
Hubertus Hilgers aus Erlangen | 25.01.2018 | 08:36  
529
Hubertus Hilgers aus Erlangen | 25.01.2018 | 08:44  
58.584
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 26.01.2018 | 01:22  
6
Sven Ackermann aus Elsfleth | 26.01.2018 | 17:34  
529
Hubertus Hilgers aus Erlangen | 26.01.2018 | 19:56  
529
Hubertus Hilgers aus Erlangen | 27.01.2018 | 15:52  
58.584
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 27.01.2018 | 23:20  
529
Hubertus Hilgers aus Erlangen | 27.01.2018 | 23:45  
58.584
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 28.01.2018 | 22:30  
529
Hubertus Hilgers aus Erlangen | 22.02.2018 | 08:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.