Anzeige

Deutsch-türkische Freundschaft verbindet

Sie verstehen sich.
In der Ellgauer Pfarrbücherei trafen sich Türken und Deutsche zum Vorlesen in ihrer Muttersprache
Von Rosmarie Gumpp
Ellgau: Die Idee kam von Elisabeth Wagner-Engert: „Wir könnten uns doch einmal in der Pfarrbücherei zum gegenseitigen Vorlesen treffen“. Gesagt, getan! Es erging Einladung zum Vorlesen in türkischer und deutscher Sprache. Und die Einladung wurde hervorragend angenommen. So leisteten die Asylbewerber aus Ellgau der Einladung gerne Folge, aber auch Familien aus Nordendorf und Ehingen mit türkischen Wurzeln folgten dem Geschehen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Literaturpädagogin Elisabeth Wagner-Engert. Gerne lasen Mehmet, Ömer, Ali und andere aus der türkischen Literatur vor, explizit die besten Geschichten von Nasreddin Hodscha. Der Schüler Ludwig Leichtle und Marianne Goessler aus dem Asylhelferkreis lasen frohgelaunt die deutsche Fassung dazu vor. Aufmerksam verfolgten alle im Ellgauer Pfarrheim das Vorlesen in türkischer und deutscher Sprache. Da Sprache und Essen ein Stück Heimat verkörpern und Menschen und Kulturen miteinander verbinden, wurde anschließend auch miteinander gegessen und natürlich miteinander kommuniziert. Die Gäste brachten türkische Spezialitäten mit und alle ließen sich die Köstlichkeiten munden. So entstanden deutsch-türkische Gemeinsamkeiten und geselliges Miteinander wurde praktiziert. Eine emotionale Stimmung verbreitete sich im Raum, als der Journalist Mehmet in türkischer Sprache und der Arzt Ömer auf Deutsch das Wort ergriffen und den anwesenden Frauen zum Weltfrauentag gratulierten (alljährlich am 08. März). Sie überreichten einen Blumengruß und wünschten, dass alle Frauen in der Welt in Frieden leben dürfen.
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
1.985
Dieter Elmer aus Bobingen | 14.03.2020 | 10:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.