Anzeige

Grundschülern Einblicke in das Schulleben gewährt Informationsabend an der Mittelschule Meitingen sehr gut besucht

Mit dem Lied "Hier kommt Werner mit dem Fleckentferner" eröffnete die sechste Jahrgangsstufe unter der Regie von Musiklehrerin Marianne Feigl den hervorragend besuchten Informationsabend an der Mittelschule Meitingen.
Die Mittelschule Meitingen lud die Viertklässler der umliegenden Grundschulen ein und viele kamen mit ihren Eltern, sahen und staunten, was es alles zu bewundern gab. Während die Eltern Informationen über die Mittelschule Meitingen erhielten, waren ihre Kinder mit den Tutoren bereits im Schulhaus unterwegs und konnten erste "Mittelschulluft" schnuppern. Nach der musikalischen Eröffnung der sechsten Klasse und dem Lied "Hier kommt Werner mit dem Fleckentferner" (Leitung Fachlehrerin Marianne Feigl) und der Begrüßung durch Rektor Bernhard Berchtenbreiter, stellte Schulsprecher Max Peter zunächst einmal die Tutoren und ihre Aufgaben vor. Lehrkräfte und Schüler berichteten über das Schulprofil. So informierten Thomas Steiner und Schüler über die Regelklassen, Stefanie Klein und einige ihrer Schüler über die Ganztagesklassen, Brigitte Wieser berichtete über die Arbeit mit den Praxisklassen 8 und 9 und Lehrer Robert Kempf berichtete mit einigen seiner Schüler über den Mittlere-Reife-Zug an der Meitinger Mittelschule. Die Religionslehrkräfte Sabine Eltschkner und Beate Richter erläuterten die Werteerziehung an der Meitinger Mittelschule, eine einmalige Einrichtung in ganz Bayern. Sabrina Küfner stellte ihre Aufgaben als Sozialpädagogin vor, Markus Stettberger vertrat den momentan tätigen Elternbeirat, Ingrid Weißenböck berichtete als Mutter einer ehemaligen Schülerin über die Mittelschule Meitingen und für den überaus engagierten Förderverein ergriff die Vorsitzende Rita Greiner das Wort. Anschließend hatten die interessierten Buben und Mädchen der 4. Klassen ausgiebig Gelegenheit, mit ihren Eltern die Mittelschule und ihre Einrichtungen kennenzulernen. So wurde über das Leben in der Ganztagesklasse berichtet, Informationen über den Mittlere- Reife-Zug konnten erfragt werden, am PC gab es ein Tiere-Quiz und im Physiksaal konnten spannende Versuche beobachtet werden, zum Beispiel wie Gummibärchen tanzen können. Selbstverständlich wurde die Arbeit der beiden Sozialpädagogen Sabrina Küfner und Matthias Paesler bei Interesse noch näher beleuchtet, in der Küche gab es einen Sinnesparcour, die Arbeitsgemeinschaft Modellbau stellte sich und auch ihre bisherigen Ergebnisse vor, im Musiksaal konnte in einem Mitspielsatz das musikalische Talent erprobt werden, in den Werkräumen durften die Grundschüler ihr handwerkliches Geschick testen, die Schülerbücherei hatte geöffnet, Bewegungspausen im Unterricht wurden praktiziert, die Schulspielgruppe erfreute mit gespielten Sketchen aus dem Schulleben, die Nutzung der neuen Medien an der Schule wurde vorgestellt, eine 9. Klasse informierte über die Berufswahl, bei der Förderlehrerin konnten Lernprogramme am PC ausprobiert werden, der Lehrer Matthias Felser stellte seine Klassen-Homepage vor, ein Einblick in den Stundenplan der 5. und 6. Klassen war möglich, die Klasse 6b stellte ihr "Wasserprojekt" vor, die Aufgaben der Streitschlichter konnten erfragt werden, im Meditationsraum konnte, wer wollte, auf Traumreise gehen und in der Turnhalle lud ein Bewegungsparcour zum Mitmachen ein. Johannes, ein Grundschüler aus Meitingen, erwies sich als Mathefreak. "Hier könnte ich jetzt den ganzen Abend Mathespiele machen" - so der begeisterte Viertklässler, der verschiedene Lernprogramme am Computer ausprobierte. Die Schulleitung mit Bernhard Berchtenbreiter und Rosmarie Gumpp zeigte sich sehr erfreut über den gelungenen Informationsabend an der Meitinger Mittelschule.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.