Anzeige

Handwerk in Zahlen: In circa 1,7 Millionen privat eingebauten Saunen

(Foto: ZDH)
...kommen die Deutschen ordentlich ins Schwitzen. Egal ob zur Stärkung des Immunsystems, zur Befreiung der Atemwege oder einfach als Entspannung – die Schwitzbäder erfreuen sich insbesondere während der kalten Wintermonate großer Beliebtheit. Doch bis der erste Sauna-Aufguss verdampfen kann, ist ein gutes Stück Handwerk vonnöten: Während Tischler individuelle Holzverkleidungen anfertigen, sorgen Ofen- und Luftheizungsbauer, Elektroniker sowie Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik für die schweißtreibenden Temperaturen – und bereiten so unzähligen Deutschen ein wohltuendes Wellness-Vergnügen.

Quelle: Deutscher Sauna-Bund

weitere beeindruckende Zahlen aus dem Handwerk hier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.