Erfolg im Gastro-Bereich

Um im Gastro-Bereich erfolgreich durchzustarten, ist nicht nur ein gutes Konzept von Bedeutung, sondern auch die passende Ausstattung. (Foto: Bild von unserekleinemaus auf Pixabay)
Auch, wenn heutzutage die Gastronomie immer öfter von Umsatzeinbußen geplagt wird, so ist es doch trotzdem immer wieder ein großer Traum von vielen Menschen, ein Restaurant oder einen ähnlichen gastronomischen Betrieb zu führen. Damit aber das Unternehmen wirklich eine Chance auf Erfolg hat, müssen die Betreiber viel Energie und Herzblut hineinstecken und sich um ein möglichst gut durchdachtes Konzept bemühen. Denn es ist häufig leider so, dass viele Gastronomen einfach nicht über die nötige Erfahrung und das Wissen verfügen, damit sie erfolgreich und wirtschaftlich den Betrieb leiten können. Da hilft es auch dann nicht, wenn man glaubt, besonders gut kochen oder die Gäste besonders unterhalten zu können. Leider gehen immer noch zu viele Menschen davon aus, dass Gastronomie doch jeder kann.

Damit der Laden wirklich läuft, müssen dafür einige Dinge einfach passen. Und es ist wichtig, dass man berücksichtigt, dass die Führung eines gastronomischen Betriebs nur mit einer guten Organisation und Planung sowie mit der richtigen Ausstattung und dem nötigen Know-how funktionieren wird. Wenn alles gut anläuft, können auch die Verdienstmöglichkeiten durchaus gut und meist auch besser sein als in anderen Branchen wie zum Beispiel dem Einzelhandel. Dazu kommt, dass in der Gastronomie viel Kreativität erlaubt ist. Man hat schließlich die Möglichkeit, die Einrichtung, das Marketing, das Service-System und die Auswahl des Standorts und noch einiges mehr völlig frei zu entscheiden. Man hat also als Unternehmer vielfältige Möglichkeiten, um sich in der Branche zu beweisen und die Rolle zu finden, die genau zu einem passt.

Das Konzept, die Geschäftsidee

Man muss sich schon überlegen, wie genau die Geschäftsidee definiert ist und worauf der Erfolg basieren soll. Dabei muss man sich klar machen, dass die Grundlage des Konzepts vor allem die gründende Person selbst ist. Denn das Finden und Entwickeln der erfolgreichen und vor allem individuellen Idee kann einem höchstwahrscheinlich keiner abnehmen. Ob es nun die besonders clevere Geschäftsidee mit einem sehr flotten Service ist, eine Bar mit einer sehr modernen und themenbezogenen Ausstattung oder eher doch ein rustikales Lokal, das für möglichst viele Menschen ein Stammlokal und sozusagen die zweite Heimat werden soll. Dabei ist die Optik durchaus ein wesentlicher Faktor. Man muss berücksichtigen, dass trendige Lounge-Möbel ein anderes Klientel anziehen wird, als klassische Holzbänke und rustikale Sitzecken mit vielleicht eher altmodischem oder traditionellem Charme. Manchmal sind es auch nur die Kleinigkeiten und ein paar Details, die für den wichtigen Wiedererkennungswert sorgen. Eine gastronomische Konzeption ist sehr wichtig und sollte Punkte wie beispielsweise die Personalauswahl und die Schulung des Personals, ein gutes Küchenmanagement und den richtigen Betriebsablauf in jedem Fall beinhalten.

Die Küchen- bzw. Gastroausstattung

Außen wie innen soll das Lokal ansprechen und die Menschen anziehen. Auch der Service, die Speisen und Getränke müssen passen. Darüber hinaus ist aber auch eine professionelle Küchen- bzw. Gastroausstattung notwendig. Hier darf nicht am falschen Ende gespart werden und es sollte nicht darauf hinauslaufen, dass in der Küche mit herkömmlichen Haushaltsgeräten oder einer minderwertigen Ausstattung gearbeitet wird. Das vielleicht anfänglich gesparte Geld (wegen der günstigen und nicht professionellen Geräte) wird dann nichts mehr wert sein, weil dafür der Ablauf in der Küche nicht funktioniert und die Gäste unter Umständen zu lange auf Ihr Essen warten müssen, was dann vielleicht auch noch schlecht zubereitet ist. Die passende und vor allem professionelle Gastronomieausstattung kann man zum Beispiel bei Gastprodo finden.

Was die Gäste/Kunden neben dem guten Essen zufrieden machen kann

Die Zufriedenheit der Gäste sollte bei allem mit an erster Stelle stehen. Sind die Gäste oder Kunden nicht zufrieden, werden sie nicht mehr kommen und man wird als Unternehmer kein Geld verdienen. Die Gäste müssen sich also wohlfühlen können. Das wiederum hängt von einigen Dingen ab. So kann es die Innenausstattung sein, das Essen und das Personal, was für den Wohlfühlfaktor sorgen kann. Ein gutes Service-Team hat zum Beispiel viele einfache Möglichkeiten, den Gästen es sehr einfach zu machen, ihr Geld auszugeben. Damit können auch der Umsatz und der Gewinn steigen. Ein sehr einfacher Tipp ist, dass man den Gästen zuhören muss. Auch Lächeln darf nicht unterschätzt werden. Das mag auf den ersten Blick selbstverständlich sein, ist es aber leider häufig nicht. Als Gastgeber sollte man jeden Gast freundlich aufnehmen und bedienen und man darf nie die positive Wirkung eines Lächelns und eines aufmerksamen Zuhörens unterschätzen. Das kostet keinen Cent und erfordert auch keinen zusätzlichen Zeitaufwand. Wenn man zuvorkommend und aufmerksam ist, fühlen sich die Gäste willkommen und glücklicher. Und, wer glücklich ist, der ist meistens auch bereit, mehr oder auch mal etwas Teureres zu bestellen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.