Industriekultur - Die Birne am See

Dortmund: Phönixsee |  

Das Thomas-Verfahren war in der Stahlindustrie ein sogenanntes Blas- oder Windfrischverfahren, bei dem durch Bodendüsen des Konverters Luft in das flüssige Roheisen geblasen wurde. Der Oxidationsprozess, der den Kohlenstoffanteil senkt, lieferte in diesem Verfahren genug Wärme, um den Stahl flüssig zu halten, eine externe Wärmezufuhr war in den Konvertern deshalb nicht notwendig. .Der Thomas-Konverter, auch Thomasbirne genannt, war noch bis Mitte des letzten Jahrhunderts im Thomas-Stahlwerk Phoenix-Ost im Einsatz. Heute können Spaziergänger die Thomasbirne am Phönixsee in Dortmund bewundern.
2
2
2
3
2
14
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
11.364
  e:Due aus Weimar | 04.03.2021 | 11:20  
13.937
Günther Gramer aus Duisburg | 04.03.2021 | 11:48  
9.800
Jürgen Daum aus Duisburg | 04.03.2021 | 21:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.