Anzeige

Weveld´sches Landsknechtstreffen 2010 (Sinning)

  Am 3. - 5. September konnte man in Sinning, gelegen an der B 16 zwischen Donauwörth und Neuburg, beim ersten Weveld´schen Landsknechtstreffen Geschichte hautnah miterleben. Ich konnte leider nur am Sonntag hin, da ich am Samstag in Augsburg beim myheimat-Treffen-Bayern war.

Am Sonntag um 10 Uhr begann eine Feldmesse mit Fahnenweihe, ein historischer Gottesdienst im Schlosspark zu Sinning. Dazu kam aus München Pfarrer und Professor Dr. Stefan Samerski, der die Messe leitete.

Als ich hinkam wurde ich am Eingang wegen des Wegezolls angehalten. Ich erklärte, daß ich BR von myheimat bin und den Veranstaltungsbericht geschrieben habe. So wurde ich zum Veranstaltungsleiter, Herrn Michael Freiherr von Gumppenberg, zitiert. Nachdem ich ihm das myheimat-Magazin von Donauwörth zeigte und alles erklärte, konnte ich schöne Bilder machen und die ganze Anlagen inspizieren.

Um 11 Uhr war Markteröffnung mit Landsknechten, Trommlern und Fanfarenzügen. Um 14 Uhr war der Höhepunkt der Schwedensturm. Da ich mich auf der anderen Seite vom Schloss befand, eilte ich zu der Stelle wo man den Kanonendonner hörte. Bis ich dort ankam war das ganze Spektakel schon vorbei. Es stellte den Angriff der Schweden auf das Sinninger Schloss dar.
Wo ein Landsknechtslager aufgeschlagen war, da waren auch die Händler und Handwerker, im Handwerkerhof gab es die Möglichkeit, den Meistern beim Arbeiten über die Schultern zu schauen. Die fliegenden Händler verkauften auf dem historischen Markt von Naturseife über Kleidung bis hin zu Musikinstrumenten und Gold alles, was das Herz begehrt. Das bunte Treiben inmitten des fahrenden Volkes verführte mich zum Schlendern, Staunen und fotografieren.
Um 15 Uhr konnte ich die hohe Kunst der Fechtschule und Musketendrill von einer Gruppe aus Schrobenhausen auf der Bühne erleben und fotografieren. Bei den Vorführungen von Schuss-, Hieb-und Stichwaffen in verschiedenen Ausführungen erhält man Auskunft über die Art des Kämpfens zur Zeit des 16. bis 17. Jahrhunderts.
Als mich ein Herr fragte, wer ich sei, stellte ich mich vor und fragte ihn, mit wem ich die Ehre hätte. Es stellte sich heraus, daß es der Schlossherr Nicolaus Drossbach war, ein netter Mensch der sogar ein Türkeikenner war und ein paar Worte türkisch konnte. Das freute mich besonders.

Heutiger Besitzer der Nicolaus Drossbach, Sohn der Gertrad Amalie Freifrau von Weveld und Hubert Maximilian Drossbach.
Dieser nette Mensch stellte mir auch seine Frau Pr. Dr. Gisela Drossbach vor und ich machte einige Aufnahmen. Geholfen hat mir auch der Sohn Julius Drossbach, der mit mir die Führung machte.

Um 16 Uhr fand auf der Bühne eine Landsknechtsmusterung statt. Der Obrist der Wallersteiner Landsknechte musterte drei neue Landsknechte, die man kurzer Hand vom Publikum rausholte und auf Tauglichkeit prüfte.
Ab 20 Uhr war der musikalische Ausklang im Schlosshof mit den mitwirkenden Gruppen.

Hier habe ich euch einige Bilder vom 1. Weveld´sches Landsknechtstreffen 2010 auf dem Schloss Sinning.

Info: www.schloss-sinning.de
http://www.myheimat.de/DE--oberhausen--733/freizei...
1
1
1
1
1
1
2
1
2
1
3
1
2
1
1
1
1
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
13.854
Gerda Landherr aus Neusäß | 06.09.2010 | 11:04  
112.086
Gaby Floer aus Garbsen | 06.09.2010 | 14:15  
50.054
Christl Fischer aus Friedberg | 07.09.2010 | 15:54  
20.796
Hans-Rudolf König aus Marburg | 07.09.2010 | 23:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.