Anzeige

Mittelalterliches Kriminal-Museum (Rothenburg ob der Tauber)

Ich habe bei einer Ausflug in Rothenburg die Instrumente wie etwa: Schandmasken, Halsgeigen, Streckbank, Hexenstuhl, Eiserne Jungfrau, Armsünderlöffel, Scharfrichtermaske, Trinkertonnen und Keuschheitsgürtel gesehen die Schwatz oder nur einen Streitsüchtigen einen ,,Denkzettel" verpassten. Auf eine inhumune, brutale Qualität weisen die Zahlreichen Instrumente der Folter oder Lebensstrafen hin. Hier konnte man bewusst werden das man früher ganz andere Vorstellung über Würde und Menschenrechte zu Beginn der Neuzeit herrschten. Es gibt auch Zahlreiche Dokumente, Originalgrafiken, Siegel, Bücher, Originalurkunden und Rechtsbücher aus dem 15. bis 19. Jahrhundert. Es ist schon interessant so ein Streckbank, heute verwendet man es bei Leuten die Kreuzbeschwerden haben.
Mit zwei Gebäuden und sechs Etagen und über 3.500 qm versucht das Mittelalterliches Kriminal-Museum in Rothenburg ob der Tauber, daß zu bedeutendste rechtshistorischer Sammlung zählt, Gesetze, Verordnungen, Vorschriften im Hochmittelalter und im 19.Jahrhundert öffentliche Ordnung zu sichern und Regeln zu geben.
Nicht nur ein ,,muss!" für jeden Jura-Studenten!
1
2
2
2
2 2
2
2
1 1
2
1
2
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 2
1
1
2 1
1
3
1
1
2
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
7.071
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 16.08.2013 | 10:16  
9.086
Hildegard Schön aus Barsinghausen | 16.08.2013 | 12:58  
20.977
Giuliano Micheli aus Garbsen | 17.08.2013 | 10:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.