Highlights 2022 im Museum Oberschönenfeld und Museum Hammerschmiede und Stockerhof Naichen

Blick in die Ausstellung „Heinz hört auf! Von Drechslern, Schreinern und einem Neuanfang“ im Museum Oberschönenfeld. (Foto: Andreas Wening)
Die Bezirksmuseen präsentierten die Geschichte eines über zwei Jahrhunderte gewachsenen Familienunternehmens, beschäftigen sich mit der faszinierenden Drechslerkunst und zeigen, wie das Wasser der Kammel die Region prägte.

Was passiert, wenn sich für einen mehr als 200 Jahre alten Familienbetrieb keine Nachfolgerin und kein Nachfolger findet? Dieser Frage widmet sich seit vergangenem Jahr die Ausstellung „Heinz hört auf! Von Drechslern, Schreinern und einem Neuanfang“, die das Museum Oberschönenfeld aufgrund des hohen Interesses bis 15. August 2022 verlängert. Im Fokus der Ausstellung steht die Geschichte der Firma Heinz aus Waal (Lkr. Ostallgäu), die sich im 20. Jahrhundert von einer kleinen Drechslerwerkstatt zu einem modernen Handwerksbetrieb entwickelte. Dabei lassen eindrucksvolle Maschinen aus der Werkstatt den Arbeitsalltag wieder lebendig werden. „Die faszinierende Bandbreite der gezeigten Objekte reicht von Spielzeug über Wohnaccessoires bis hin zu Gebrauchsmöbeln“, sagt Bezirkstagspräsident Martin Sailer. „Es freut mich besonders, dass die Ausstellung auch dank der Aktiv-Stationen, Filme und Interviews zu einem Erlebnis für die ganze Familie geworden ist.“

Vom 13. Februar bis 24. April ergänzen zwei Studioausstellungen in der Schwäbischen Galerie das Thema Holzhandwerk um künstlerische und zeitgenössische Aspekte: Im Erdgeschoss gibt die Ausstellung „Zwischen Funktion und Abstraktion. Gedrechselte Gefäße“ faszinierende Einblicke in die Drechselkunst und die vielfältigen Möglichkeiten, die der Werkstoff Holz bietet. Gezeigt werden moderne Kunstkammerstücke, edle Gebrauchsobjekte und skulpturale Werke der freien Kunst. Die fünf ausgewählten Drechsler – Fritz Baumann, Christoph Finkel, Ernst Gamperl, Armin Kolb und Adam Löffler – bewegen sich auf dem schmalen Grat zwischen traditionellem Handwerk und freier künstlerischer Arbeit. Dabei geht jeder seinen unverwechselbaren Weg: von der organischen Gestaltung bis hin zur skulpturalen Auflösung, von edlen Lackarbeiten bis hin zu spielerischen Objekten.

Parallel dazu ist im Oberschoss die Ausstellung „Möbel: Die Gute Form. Eine Auswahl aus der Region“ (13. Februar bis 24.April) zu sehen. Sie zeigt prämierte Stücke junger Schreinerinnen und Schreiner, die am Wettbewerb „Die Gute Form“ teilgenommen haben. Die Möbel begeistern durch handwerkliche Qualität, ausgefallene Hölzer und raffinierte Gestaltung.

Anschließend präsentiert der bekannte Fotograf Daniel Biskup aus Neusäß in einer umfangreichen Einzelausstellung einen Querschnitt seines Schaffens aus den letzten vier Jahrzehnten. „Daniel Biskup – Rückblende. Der Landkreis Augsburg zu Gast in der Schwäbischen Galerie“ (8. Mai bis 3. Juli) zeigt Werke von Biskups Anfängen im Landkreis Augsburg über seine internationale Tätigkeit bis hin zu aktuellen Aufnahmen. Zahlreiche berühmte Persönlichkeiten – insbesondere aus der Politik wie Altbundeskanzlerin Angela Merkel – begleitete er über Jahre hinweg. Dabei setzte er sie aus verschiedensten Blickwinkeln und in immer wieder neuem Ambiente ins Bild.

Im Museum Hammerschmiede und Stockerhof Naichen startet die Kultursaison am 24. April mit der Ausstellung „Krummes Wasser. Leben in und an der Kammel“, die Corona-bedingt bereits zweimal verschoben werden musste. Im Mittelpunkt steht der kleine Fluss Kammel, der sich in zahlreichen Schleifen durch Schwaben schlängelt und mit seinem Wasser den Krafthammer der Schmiede in Naichen antreibt. Die Ausstellung zeigt die Kammel als Lebensader für die Menschen, als Taktgeber für Handwerk und Industrie, als Lebensraum für Fische, Vögel und Säugetiere, als Familien- und Freizeitregion für Einheimische und Weitgereiste, aber auch als Schauplatz von Geschichte. Verschiedene Medien und Mitmach-Stationen machen die Ausstellung zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

Es gelten die aktuellen Corona-Regelungen.
Weiter Informationen unter: https://mos.bezirk-schwaben.de/

Alle Informationen zum Kulturangebot des Bezirks Schwaben unter:
www.kultur-im-bezirk.de
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH04 myheimat neusässer | Erschienen am 05.03.2022
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.