„Tag der offenen Tür“ und „Arschbombenmeisterschaft“ locken viele Gäste ins Ramlinger Waldbad

 
Hereinspaziert...

And the winner is … Albert … Christoph … Janis … !!

Scheems-Schnellinger: Arbeit hat sich doch gelohnt

Seit einigen Wochen standen endlich die diesjährigen Termine für die offiziellen Aktionen im Waldbad Ramlingen fest. Allerdings hatte das Wetter mehrfach einen Strich durch die Rechnung der Verantwortlichen des Fördervereins des zukünftigen Bio-Waldbades Ramlingen gemacht: so verzögerten sich die Arbeiten zur zwischenzeitlichen Fertigstellung der Badesaison 2013 durch das Wetter, auch das offizielle Anschwimmen musste im Mai wegen Regen verlegt werden.

Auch für die Arschbombenmeisterschaft 2013 standen die Prognosen nicht günstig für die Betreiber und Förderer. Doch erst am frühen Abend kam es zum angekündigten Unwetter – zu diesem Zeitpunkt waren alle drei Meister ihrer jeweiligen Altersklassen schon lange gekürt und die Verantwortlichen Sabine Scheems-Schnellinger und Ingo Matthies hatten bereits ein sehr zufriedenes Fazit vom Tage ziehen können.

Der Reihe aber nach. Die Sieger des TVE Neue Wiesen Lauf 2013 waren im Waldbad just gekürt (siehe dazu auch Sonderbericht), so begannen umgehend die Vorbereitungen für die Arschbombenmeisterschaften 2013 durch den Förderverein: Meldelisten auslegen, Kuchenbuffet aufbauen, Mikrofon anschließen, Punktrichtertisch platzieren…

Letztendlich meldeten sich nur 18 Starter in 3 verschiedenen Altersklassen (5 bis 10 Jahre; 11 bis 16 Jahre; 17 bis 99 Jahre) an. Der kühle Wind bei schönem Sonnenschein und immerhin 21,4 Grad Lufttemperatur hat ganz sicher viele Kinder und Erwachsene davon abgehalten, nur zuzuschauen statt Meisterin oder Meister in einer Klasse zu werden. Lieber einen Hotdog essen oder einen Dinkelweizen trinken statt Posprünge wagen…

Rund 100 Neugierige ließen sich das Spektakel um die höchsten und weitesten Wasserspritzer oder besten Haltungsnoten nicht entgehen. Die jeweiligen Sieger ihrer Altersklassen wurden nach drei eigenen Sprungversuchen mit Noten durch eine unabhängige Juri von prominenten Ramlinger-Ehlershäuser Bürgern ermittelt. Auch wenn die begeisterten Zuschauer nicht immer mit den drei Bewertern der Springerinnen und Springer einig waren: es gab wahnsinnig tolle Sprünge mit viel spritzendem Wasser mit einer extrem unterhaltsamen Moderation (fast jeder Sprung wurde bei seinem ursprünglichen Erfinder und Namensgeber erkannt!!!) für die Zuschauer und Fotografen zu sehen, so dass es in zwei der drei Klassen zu einem Entscheidungsspringen kommen musste, bevor der Sieger letztendlich feststand.

Die Siegerehrung dann nahm die Vereinsvorsitzende Sabine Scheems-Schnellinger selbst vor: tolle Preise wurden abgeräumt, jeder Teilnehmer erhielt auch eine Kleinigkeit – Dank somit an alle Unterstützer!

In der jüngsten Altersklasse räumte Familie Hoxhaj ab: Platz 1 ging an Albert, Platz 2 an seine Schwester Alina. Den dritten Platz sicherte sich knapp Aylin Matthies.

Sieger in der Klasse der Jugend wurde Christoph Schünemann: das war wirklich sein Tag, denn zuvor wurde er auch Gesamtsieger des Neue Wiesen Lauf 2013! Die weiteren Plätze belegten Michel Meinig und Cornelius Schünemann.

Bei den Erwachsenen gewann Janis Meinig deutlich mit fünf Bewertungspunkten vor Tim Thies und der Vertretung des Födervereins, Ingo Matthies.

Dank an alle Mutigen und Glückwunsch an die Sieger!
Die Mehrzahl der Bilder wurden mit freundlicher Unterstützung von nightpics.de gemacht und sind hier auch in ihrer Gesamtheit über die Meisterschaft 2013 zu besichtigen! Danke für die tollen Schnappschüsse!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.