Anzeige

Orcas messen sich in Innsbruck mit internationaler Konkurrenz

Bobingen: Aquamarin | Mit starker internationaler Konkurrenz aus Österreich, Italien und Deutschland maßen sich die Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Königsbrunn/Bobingen Orcas beim 4. Internationalen Innsbrucker Schwimmmeeting. Vor grandioser Bergkulisse mit schneebedeckten Bergen konnten die Wettkampfschwimmer zahlreiche Bestleistungen auf der Langbahn aufstellen und sogar einige Medaillen mit nach Hause nehmen, obwohl sie bis dato noch nicht auf der 50-Meter-Bahn trainieren konnten. Dreimal Bronze schnappte sich Nina Bruckdorfer in der offenen Klasse 1998 und älter über 400 m Freistil, 200 m Schmetterling mit neuem Vereinsrekord und 400 m Lagen. Kerstin Gießer stand mit Rang drei über 200 m Freistil und 200 m Rücken zweimal auf dem Treppchen und Charline Heap freute sich über 50 m Rücken über die Bronzemedaille. Fabienne Frohn (Jhg. 2003) stellte in sechs Rennen sechs neue persönliche Bestleistungen auf und erzielte Platz sechs über 50 m Rücken in einem stark besetzten Jahrgang. Auch die übrigen Teilnehmer der SG, Viktor Köhler (Jhg. 2000), Alessia Dollinger (Jhg. 2002) und Katja Fieger (Jhg. 1998) konnten in mindestens einem Rennen eine Bestleistung aufstellen, Viktor Köhler gelang sogar ein Vereinsrekord über 50 m Schmetterling.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 08.07.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.