Anzeige

Gedenktafeln für die Gefallenen 1914-18 in der Augsburger Synagoge

1803 siedelten sich die ersten jüdischen Bürger, 3 Bankiers, in Augsburg an. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich langsam ein eigenständiges Gemeindeleben, ein Betsaal wurde eingerichtet, Religionsunterricht wurde von einem Pferseer Religionslehrer erteilt. 1861 wurde eine eigenständige israelitische Kultusgemeinde in Augsburg gegründet. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts nahm die Zahl der jüdischen Bevölkerung durch Zuwanderung aus den umliegenden Dörfern mit jüdischer Bevölkerung stark zu. .............. weiter auf unserer Seite

http://www.kriegsopfer.org/Denkmale/Bayern/Augsbur...

schöne Grüße
Hubert
2
1
0
3 Kommentare
240
Udo Schweitzer aus Menden | 14.07.2012 | 00:16  
8.026
Edgard Fuß aus Bühl | 14.07.2012 | 09:29  
240
Udo Schweitzer aus Menden | 14.07.2012 | 12:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.