Gemälde über den Geschlechterkampf von Angerer der Ältere

Geschlechterkampf © Angerer der Ältere

Es sollte kein Thema geben, das einen Künstler nicht inspiriert oder beschäftigt. So auch das Thema Geschlechterkampf. Etliche Gemälde anbei, die direkt oder indirekt dieses Thema beinhalten.
Auszug aus dem Kunstband "Die Rückkehr des Menschen in die Kunst" (siehe Link zum Verlag: https://kastner.de/?StoryID=402&ViewID=1874) zum Gemälde "Geschlechterkampf - Mona Lisa II" von Angerer der Ältere.
"..............Es ist das Magische, Geheimnisvolle, das Doppelbödige, was dieses Bild „Mona Lisa II“ zeigen soll. Raffinesse und Verführung verspricht das Frauenportrait, um den Freier später in ihrem Tempel zum Opfer der schönen, unfruchtbaren Furien werden zu lassen.
Dies ist ein Zerrbild pervertierter Weiblichkeit, die jetzt im Zeitalter der Emanzipation für erlittenes Unrecht Rache nimmt.
„Verdinglichte“ Powerfrauen taugen nicht mehr zur Kindererziehung, meist sind sie ohnehin kinderlos und in sexueller Hinsicht entweder übertrieben männlich fordernd oder verweigernd. Damit spätere Gene- rationen von diesen Schäden erblich nicht belastet werden, scheidet die Natur derlei Abnormitäten aus. In den kalten Herzen der männerfeind- lichen Ich-Frauen entsteht selten der instinktive Wunsch nach Kindern und Mütterlichkeit, dem Kernpunkt allen Lebens. Eine gesunde Selektion! Eine besonders wirkungsvolle Rolle spielt heutiges Medienverhalten. Durch die Indoktrination scheinbarer öffentlicher Mehrheitsfindung wird die Frauenwelt manipuliert. Die erfolgreiche Lobbyarbeit zeigt sich darin, dass den Frauen das Gefühl transportiert wird, jene Überzeugung der neuen Ideologie durch eigenes Erkennen erlangt zu haben. Übrigens ein Trick raffinierter Umerziehung.........."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.