Anzeige

Mindestlohn für Friseure *Arbeitnehmer* war gestern, selbständiger *Stuhl-Friseur* ist IN

KOMPASS verlegt!!!
Der Mindestlohn für Arbeitnehmer-Friseure ist festgelegt. ------- TOLL, nur wurde bereits vor ***10*** Jahren die Zulassung zum Meisterbetrieb gelockert. -------- Und seither gibt es den STUHL-Friseur. ------- Seither können und arbeiten Friseure meist ***nicht*** mehr als Arbeitnehmer, sondern als ***selbständige*** Ein-Mann-, Ein-Frau-Unternehmen. ------- UND so läuft das Unternehmenskonzept ab: Der Salon, der Saloninhaber hat einen Bekanntheitsgrad, alteingesessen oder ähnlich. ------- Erfahrene Friseure kaufen sich ein, zahlen Betriebskosten für einen STUHL, für den Arbeitsplatz. ------- Der Frisurenpreis ist dann der UMSATZ für den Ein-Mann-, Ein-Frau-Friseur. ------- SOZIALabgaben werden ***nicht*** fällig. ------- Insgesamt betrachtet für den Saloninhaber, für die Salonkette ***wenig*** Risiko. Denn bleiben die Kunden aus, früher übliche Weiterzahlung von Gehalt ist nicht mehr .......
0
3 Kommentare
25
renate hering aus Isernhagen | 09.09.2013 | 15:57  
2.579
Gitte Garbrecht aus Berlin | 24.09.2013 | 12:11  
25
renate hering aus Isernhagen | 24.09.2013 | 16:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.