Anzeige

Latex für Ihr Schlafzimmer

Der wichtigste Faktor beim Erwerb einer Latexmatratze ist der angeführte Härtegrad. Dieser ist abhängig davon, wie hoch das Körpergewicht des Käufers ist. Der Härtegrad H1 ist gedacht für Personen, die ein Gewicht von bis 60 Kilogramm aufweisen, H2 für jene Personen, die ein Körpergewicht bis 80 Kilogramm aufweisen und H3 für Menschen ab einem Gewicht 80 Kilogramm. Auf jeden Fall muss man beim Kauf auf die Zertifikate der Modelle achten. Diese zeigen auf, dass die Matratze hinsichtlich ihrer Sicherheit, der Hygienebestimmungen sowie auf Schadstoffe entsprechend geprüft wurden.

Der Bezug einer Latexmatratze sollte auf jeden Fallwaschbar sein. Optimal geeignet ist ein Bezugsstoff, der bei einer Temperatur von 60 Grad Celsius gewaschen werden kann. Bei dieser Wassertemperatur werden nämlich die Milben abgetötet. Diese können sich nicht im Latexmaterial festsetzen, aber im Baumwollbezug schon.

Die optimale Matratze für das Schlafzimmer ist in Bezug eines erholsamen Schlafes überaus wesentlich. Auf dem Markt bekommt man Kaltschaummatratzen, Matratzen mit Federkern und Latexmatratzen. Latexmatratzen eigenen sich hervorragend für alle Menschen, die über ein höheres Körpergewicht verfügen, unter Muskelverspannungen leiden und während der Nacht stark transpirieren. Besorgen Sie sich auch einen Topper, der die Matratze vor der Transpiration des Schläfers schützt.

Was versteht man unter einer Latexmatratze?

Eine Matratze aus Naturlatex ist überaus elastisch. Sie werden von vielen Nutzern anstatt einer Matratze aus Kaltschaum oder einer Matratze mit Federkern gerne als Schlafunterlage herangezogen und sind auch als Matratze für Kinder beliebt. Besonders die von einer Allergie heimgesuchten Personen schwören auf Latexmatratzen, denn diese sind antibakteriell und geben den Hautmilben keine Überlebenschance. Aber auch viele etwas kräftigere Menschen sind von dem Komfort einer Latexmatratze beeindruckt.

Latex ist überaus elastisch, aus diesem Grund wird es auch unter hohem Gewicht nicht platt gedrückt, sondern wirkt auf eine angenehme Art und Weise entgegen. Durch den angenehmen Gegendruck der Latexmatratze wird die menschliche Wirbelsäule entsprechend entlastet, da nicht zu viel Gewicht auf sie einwirkt. Latex ist auch deswegen beliebt, weil es überaus langlebig ist. Eine Latexmatratze kann man ohne Bedenken bis zu zehn Jahre nutzen, bevor Sie diese durch ein neues Modell ersetzen sollten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.