Anzeige

Lesetipp ... "MORD HAT KEINE TRÄNEN"

Und wieder habe ich einen englischen Kriminalroman gelesen. Nämlich einen Fall für Jessica Campbell, eine Ermittlerin von der Autorin Ann Granger. Von ihr habe ich alle englischen Krimis gelesen, es sind inzwischen schon 27 an der Zahl.

"Mord hat keine Tränen" handelt von einem kauzigen Mann namens Monty Bickerstaffe, der in einem Herrenhaus in den Cotswolds lebt oder sollte ich besser schreiben haust? Nun sowohl er als auch sein Landhaus sind dem Verfall preisgegeben. Als Monty eines Tages vom Einkaufen zurück kommt findet er in Balaclava House eine männliche Leiche auf seiner Chaiselongue, welche mit Rosshaar ausgestopft ist. Was hat dieser Eindringling in seinem Heim zu suchen? Eine unbekannte Leiche bei ihm? Hatte er denn gar keine Privatsphäre mehr? Wer legte bei ihm Leichen ab? Oder wie kam der Tote überhaupt in den Salon? Doch das sind nicht alle Widrigkeiten die Monty Bickerstaffe widerfahren, sondern nur der Beginn allerhand merkwürdiger Umstände.
Somit ist Inspektor Jessica Campbell gefragt. Sie soll die Identität des Toten klären. Sind ihr die Nachbarn oder Monty selbst dabei eine Hilfe? Sie gräbt tief in der Vergangenheit der Bickerstaffes, um den Fall aufklären zu können. Dabei tritt manches gut gehütetes Familiengeheimnis ans Tageslicht ...

"Verzwickte Krimihandlung, eleganter Stil, feiner Humor und liebenswerte, exzentrische Charaktere." - Publishers Weekly

Es hat sich wieder gelohnt einen Krimi von Ann Granger gelesen zu haben, der mich in die idyllische Landschaft der Cotswolds führte. Absolut lesenswert für Liebhaber der englischen Kriminalromane.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.