Anzeige

Glasdesign-Lichtsäulen von Dieter Geike

Im Glasdesign-Atelier (Foto: Dieter Geike)
 
"Kathedrale" (Foto: Dieter Geike)
Bad Oldesloe: Glaskunstatelier | Wenn mich etwas in jüngster Zeit begeistert hat, dann ist es die Glaskunst von Dieter Geike. Vom Schöpfergeist beflügelt - durch die Natur inspiriert - Ideen in handwerklicher Feinarbeit meisterhaft umgesetzt - im Ergebnis leuchtende Glaskunstobjekte von strahlender Kraft und Schönheit - so nehme ich die Werke von Dieter Geike in seinem Atelier wahr.

Fantastische Motive in farbenfrohen Mosaik-Gestaltungen leuchten dem betrachtenden Auge entgegen. Motive aus der Natur scheinen dem Künstler Inspirationen zu geben: Landschaften in Grün-, Blau- oder Rot-Tönen, Sommerwald und Herbstwald, Bäume, Blätter, Laub, Blumen, Blüten, Pilze - aber auch Muster in Formen von Wellen, Kreisen, Ellipsen, Rechtecken und Anderes zeigen die einzelnen Objekte.

Fantasievolle Namensgebungen untermalen die Glaskunstarbeiten. Ausdrucksstark und farbintensiv wirkt der "Feuervogel" - ausdruckszart und zartscheinend wirken die Glockenblumen.
Die Glaskunst-Lichtsäule „Kathedrale“ will die Schönheit unseres Waldes vermitteln.
„Wilder Wein“ leuchtet in weichen und warmen Herbstfarben.
„Der Zauberbaum“ stellt eine Buche im Sonnenlicht des Nachmittags dar.
„Pilze“ erscheinen als ein surrealistisches Glasdesign.
„Halme“ in Blautönen - "alles strebt nach oben";
"Mohnblüte" rot-orange-farbig - auf Amrum fotografiert; 
„Kornblumen“ im ganz besonderen Blau dieser Blüten - ebenso auf Amrum aufgenommen;
"Klimtgarten" aus kleinen runden, halbrunden und elipsenförmigen Elementen geschaffen,
„Patchwork“ als ein buntes Rechteck-Design;
„Wellen“ mit einem großen Anteil an farbigen Kathedralgläsern;
"Fantásia".

Unter weiteren Objekten hebe ich hier die Glaskunst-Lichtsäule „Grün“ hervor. Sie zeigt in grün überwiegenden Farbkompositionen ein vielfarbiges Mandala im Zentrum. "Wie alle anderen Stehleuchten ist sie auf der Rückseite und rechts mit einem hellen Glas beklebt, das beleuchtet ein warmes goldfarbenes Licht – einer Aura gleich - rund um die Standleuchte verbreitet. Linsenartige Einschübe in den Farben des Glasdesign-Bildes geben auch diesen Seiten einen interessanten Aspekt".
Da gibt es: Stehleuchten (Lichtsäulen) ca. 170,5 cm hoch, 40,5 cm breit und 12,5 cm tief. Tischleuten - 36 cm hoch, 33 cm breit und 0,16 m tief. Glasbilder als Wandleuchten - jedes Objekt ein Unikat in Handarbeit hergestellt.

Mein Beitrag lädt ein, die Website https://www.mosaik-und-licht.de/ zu besuchen und damit virtuell das Atelier und die Werkstatt von Dieter Geike kennen zu lernen. Hier begegnet uns "der Mensch - der Musiker - der Mosaizist". Mosaizist? "Ein Mosaizist ist jemand, der Mosaike herstellt, eine Technik in der Glaskunst, die die Menschen schon seit vielen Jahrtausenden anwenden."

Bevor Dieter Geike seine Glaskunst entfaltete, folgte er seiner Berufung als Musiker. Bekannt geworden ist er durch eine wundervolle, zeitlos schöne melodiöse Instrumentalmusik, die immer wieder auch im Radio zu hören ist. "Indigo", "Sidewalk Café", Fantásia ... - zunächst unter dem Namen "BLONKER" erschienen. Aus seinem umfangreichen Repertoire ist eine beachtliche CD-Produktion entstanden. Eine Musik, die beim Lauschen in höhere Dimensionen zu führen vermag. http://www.dietergeike.de/musik/ - siehe auch Aufnahmen bei You Tube:
https://www.youtube.com/watch?v=QxAs0yntTSc&list=R...

Mit dem Menschen Dieter Geike verbinden mich gemeinsame Schuljahre in Hamburg-Eidelstedt (1959 - 1963). Wir haben von der 7. bis 10. Klasse den Schulalltag zusammen erlebt, aber auch besondere Zeiten wie Klassenreisen. Die Klassenreise zur nordfriesischen Insel Amrum ist in meiner Erinnerung sehr lebendig geblieben. Sie war im Gemeinschaftserleben und im Bezug zur Schönheit und Sinnlichkeit der Natur eine der besten und prägendsten Erfahrungen aus der Schulzeit. Dazu gehören noch die Tanzstunden und der Abtanzball in der dramatischen Sturmflutnacht vom 16./17. Februar 1962.
Wir ALLE waren stolz auf unsere Klassenband "The New Dixie Syncopators", in der Dieter Banjo spielte. Ich kann mich gut an das begeisternde Wohltätigkeitskonzert an unserer Schule Furtweg erinnern, das den Erlös "Brot für die Welt" zukommen ließ. Dieter lässt dazu sehr wertschätzend verlauten, dass unser Klassenlehrer Paul Hermann die Musikentwicklung der Band immer gefördert habe - was keine Selbstverständlichkeit war zu damaliger Zeit. Über die Schulzeit hinaus sind wir durch gelegentliche Klassentreffen in Verbindung geblieben, auch mit unserem Lehrer.
Mein österlicher Aufenthalt im Kloster Nütschau in diesem Jahr führte zur Verabredung mit Dieter und zum anschließenden Besuch bei ihm.
 
Der Künstler Dieter Geike lebt und arbeitet in Bad Oldesloe. Sein Atelier und Tonstudio befindet sich naturnah im ehemaligen Forsthaus Kneeden, zwischen dem Waldgebiet Kneeden und der Trave an der B 75 gelegen. Etwa 50 m davon entfernt gibt es den Pilgerweg zwischen Lübeck und Hamburg, der als Teilstrecke der "Via Baltica" zwischen Lübeck und Hamburg bei Bad Oldesloe zum Kloster Nütschau mit seiner schönen Glaskunstkapelle führt.
 
Die Fotos sind mit freundlicher Genehmigung von Dieter Geike übernommen und vorgestellt.

Herzliche und pfingstliche Grüße
Kirsten Mauss
2
3
1
3 4
3
1
1
2
3
1
1
1
1
3
2
3
1
3
1
2
2
3
2
2
2
3
2
3
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
22.048
Erika Bf aus Neusäß | 19.05.2018 | 19:28  
14.214
Kirsten Mauss aus Hamburg | 20.05.2018 | 08:37  
39.115
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 20.05.2018 | 12:51  
14.214
Kirsten Mauss aus Hamburg | 20.05.2018 | 13:55  
11.699
Romi Romberg aus Berlin | 21.05.2018 | 00:40  
14.214
Kirsten Mauss aus Hamburg | 21.05.2018 | 19:14  
14.214
Kirsten Mauss aus Hamburg | 21.05.2018 | 19:22  
14.214
Kirsten Mauss aus Hamburg | 17.11.2018 | 22:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.