Anzeige

AWO Bad Arolsen "verschenkt Ferien"

Horst Schwarze erklärt Sprichwörter
Bei der ersten Veranstaltung im Jahr 2017 des AWO-Ortsvereins Bad Arolsen stellte der Vorsitzender, Denis Delaruelle, die AWO-Aktion „Ferien schenken“ vor.
Seit vielen Jahren bietet das Jugendwerk der AWO Nordhessen Ferienfreizeiten für Kinder aus Nordhessen an. Es ist geplant, ab diesem Jahr ein Angebot für Kinder aus sozial benachteiligten Familien anzubieten.
Sei es weil Familien in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, von Arbeitslosigkeit betroffen oder neu in Deutschland sind – nicht alle können es sich leisten ihren Kindern eine Ferienfreizeit zu finanzieren. Da es aber gerade in Notzeiten gut tut „mal raus zu kommen“ und mit anderen Kindern eine sorgenfreie Zeit zu erleben, ist dieses Spendenprojekt ins Leben gerufen worden.
Das Angebot soll gratis sein. Um dies zu verwirklichen, übernehmen einzelne AWO-Gliederungen Patenschaften für ein oder mehrere Kinder. Die jeweilige AWO-Gliederung benennt das Kind und finanziert seine Freizeit. Das Jugendwerk der AWO Nordhessen organisiert die Freizeit und betreut sie pädagogisch. Angeboten werden einwöchige Ferienangebote in Dahlderda (Rhön) und Hofgeismar.
Wer daran interessiert ist, die Angebote zu nutzen oder durch Spenden zu unterstützen kann sich bei der AWO Bad Arolsen melden (Denis Delaruelle, Tel. 05691 5615 oder annemarie.denis@online.de).
Anschließend referierte der Leiter des Volksbildungsrings, Horst Schwarze, auf Basis eines Diavortrags über die Entstehung von Sprichwörter und Redewendungen.
Jeder kennt Sprichwörter, Redewendungen und Redensarten. Doch was versteht man darunter? Sprichwörter sind allgemein geprägte, feste Sätze die eine Lebensregel oder eine Weisheit in kurzer Form ausdrücken. Während man in den jungen Jahren kaum Sprichwörter gebraucht, kommt man später in ein Alter, wo Sprichwörter präzis die Ansichten wiedergeben. Man entdeckt, dass es nicht einfach nur Klischees sind, sondern dass darin auch die geballte Lebenserfahrung ganzer Generationen zum Ausdruck kommt. Die Entstehungsgeschichte dieser Ausdrücke ist sehr unterhaltsam.
Zur Verpflegung hat der Vorstand frische Kräppeln angeboten und als Abschluss gab es dann noch ein Bingo-Spiel, wobei eine schöne Zimmerpflanze als Gewinn bereitstand.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
15.326
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 25.01.2017 | 13:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.