Anzeige

Haushalt über 2,69 Milliarden Euro von der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Schwaben beschlossen

Wann? 09.12.2011

Wo? Deutsche Rentenversicherung Schwaben, Dieselstraße 9, 86154 Augsburg DEauf Karte anzeigen
Augsburg: Deutsche Rentenversicherung Schwaben | Am 9. Dezember 2011 beschloss die Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Schwaben den Haushalt für das Jahr 2012 mit einem Volumen von rund 2,69 Milliarden Euro. Die gut 800.000 Versicherten, die der schwäbische Rentenversicherungsträger betreut, können sich nach den derzeitigen Prognosen im kommenden Jahr über günstigere Rentenbeiträge freuen.

Unter dem Vorsitz des Arbeitgebervertreters Klaus Holz beschloss die Vertreterversammlung einstimmig den Haushalt 2012 der Deutschen Rentenversicherung Schwaben. Gut 82 Prozent der Ausgaben, rund 2,21 Milliarden Euro, sind für Rentenzahlungen und knapp 6 Prozent bzw. 154,2 Millionen Euro sind für die Krankenversicherung der Rentner vorgesehen. Die Ausgaben für Rehabilitationsleistungen werden im Jahr 2012 mit rund 76,3 Millionen Euro veranschlagt.

„Der Haushalt beruht auf Schätzungen“, erläuterte der Vorsitzende des Satzungs- und Haushaltsausschusses der Deutschen Rentenversicherung Schwaben, Arbeitnehmervertreter Helmut Jung, „in denen viel Sachverstand steckt. Der gesetzliche Rahmen ist eng und das Verfahren gut überwacht. Bei dieser Schätzung ist bereits berücksichtigt, dass der derzeitige Beitragssatz von 19,9 Prozent im Jahr 2012 auf 19,6 Prozent sinken wird.“ Auch mit einer etwas höheren Anpassung der Renten zum 1. Juli 2012 als im Jahr 2011 ist zu rechnen. Die endgültige Entscheidung fällt aber erst im Frühjahr.

Einsparziel bei Verwaltungs- und Verfahrenskosten erreicht

Das bundesweit vorgegebene Einsparziel von 10 Prozent bei den Verwaltungs- und Verfahrenskosten wurde von der Deutschen Rentenversicherung Schwaben bisher immer erreicht und bleibt Maßstab für die künftigen Jahre. Gleichwohl ist der schwäbische Rentenversicherungsträger ein verlässlicher Ausbildungsbetrieb in der Region, belegte Helmut Jung: „Erst im Herbst wurden 30 Nachwuchskräfte neu eingestellt.“ Für 2012 sind weitere Neueinstellungen vom Vorstand bereits beschlossen.

Leistungsstarker Träger mit Selbstverwaltung

Diese und andere wichtige Entscheidungen treffen ehrenamtliche Vertreter von Arbeitgebern und Arbeitnehmern in den Selbstverwaltungsorganen Vertreterversammlung und Vorstand der Deutschen Rentenversicherung Schwaben. Das Kolpingwerk ist zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmervertreter (ACA) in den Organen der Selbstverwaltung auch bei der Rentenversicherung engagiert. Aufgabe der Vertreterversammlung ist, neben Jahreshaushalt und Jahresrechnung, die Satzung des Trägers zu beschließen. Außerdem wählt sie die Mitglieder des zweiten Selbstverwaltungsorgans des schwäbischen Rentenversicherungsträgers, des Vorstandes.

Gute finanzielle Lage der Rentenversicherung

Erfreuliche Nachrichten aus Berlin brachte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Rentenversicherung Schwaben, Ludwin Debong, von der Bundesvertreterversammlung aller Deutschen Rentenversicherungsträger mit. „Die finanzielle Lage der gesetzlichen Rentenversicherung ist nicht zuletzt auf Grund der stabilen Beschäftigungssituation gut und wird es mittelfristig auch bleiben.“

Herta Fuderer, Deutsche Rentenversicherung Schwaben
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.