Anzeige

Lehrer prüften Bildungsangebot

Steffen Gründel stellte den anwesenden Lehrern eine Konzeptidee zu einer Bilderbesprechung vor.
Altenburg: Trafohaus | Am Montag, den 05.03.2012, gegen 14.30 Uhr trafen sich zwölf Lehrer der Altenburger Grundschule „Wilhelm Busch“ am themenbezogen gestalteten Trafohaus „Policat rät: Nicht nur Schokolade!“ und „Geh nicht mit Fremden mit“. Obwohl dieses Objekt zum Wochenende des 25./26.02.2012 durch einen Vandalen mit illegalen Graffitischmierereien verschandelt wurde (myheimat vom 04.03.2012 berichtete), traf man sich zu dieser schon lange geplanten Besichtigung. Der illegale Sprüher hinterließ zumindest an den drei beschädigten Wänden noch einiges an Bildermaterial übrig, welches für eine Bilderbesprechung Verwendung fand. Natürlich wurde auch über die Machenschaften der Verunstaltung gesprochen, und mit Sicherheit wird dieses Thema im Unterricht zur Sprache kommen.
Aber man fand auch schnell zu den eigentlichen wichtigen Themen zurück, wie „Geh nicht mit Fremden mit“, „Nimm von Fremden keine Geschenke an“. Unterthemen, wie Gefahren im Internet, Mobbing, der „Schwarze Mann“, was ist ein amtliches PKW-Kennzeichen uvm., konnten die Lehrer Anregungen in Form von Bilderbotschaften für künftige Unterrichtsstunden im Freien mitnehmen. Zum Schluss waren sich die Pädagogen einig, dass ist für den schulbegleitenden Unterricht geeignet. Schulleiterin Frau Bärbel Bruns dankte für diese neu geschaffene Möglichkeit und bestätigte, dass man künftig an diesem Ort nutzen wird.

Top-Nachricht: Graffitidesignerin Susann Seifert bekam am Freitag, den 09.03.2012 einen Anruf.
Es meldete sich ein Sponsor, der das nötige Geld aufbringen möchte, um dieses Bildungswerk wieder in den ursprünglichen Zustand bringen zu lassen.
Voller Spannung erwarten wir die weitere Entwicklung der Arbeit an und mit diesem Trafohaus.
1
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

Osterländer Volkszeitung | Erschienen am 17.03.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.