Johanniter Wohnheim ist jetzt online - Freifunk hilft Flüchtlingen mit kostenlosen Internet

Johanniter und Freifunk arbeiten eng zusammen.
Die Bewohner des Flüchtlingswohnheims der Johanniter im Luther Weg in Wunstorf gelangen seit kurz vor Weihnachten über das Bürgernetzwerk Freifunk kostenlos ins Internet. Die Johanniter als Betreiber der Einrichtung haben dabei mit den Freifunkern zusammengearbeitet, die die sieben WLAN-Router ehrenamtlich installiert haben. Die für die Versorgung des Wohnheims nötige WLAN-Geräte stammen aus einer Spende des Netzwerkherstellers TP-Link. Bereits kurz nach der Inbetriebnahme nutzten über 50 Bewohner diesen Internetzugang, erklärte die Freifunker nach der Inbetriebnahme.

Bereits in vielen anderen Städten bauen die Freifunker den Flüchtlingen damit eine Brücke zu Verwandten und Freunden in ihren Heimatländern: "Freifunk bietet freies WLAN für alle - und natürlich auch für Flüchtlinge", erklärt Matthias Kreutzer, der das Freifunk-Projekt in Hannover 2014 wiederbelebt hat.

Über Freifunk lassen sich vorhandene Internet-Anschlüsse unkompliziert
mit anderen teilen. Die in Deutschland noch immer drohende Störerhaftung
umschifft Freifunk dabei durch einen technische Kniff. Das Freifunk-Projekt fördert den Aufbau freier und dezentraler Kommunikationsnetze, lokaler Sozialstrukturen und wirbt für die Demokratisierung von Kommunikationsmedien. Das WLAN-Netz der Hannoveraner Freifunker besteht aktuell bereits aus mehr als 400 WLAN-Zugangspunkten, an denen zu Stoßzeiten über 1000 WLAN-Nutzer ins Internet gelangen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
19.350
Kurt Battermann aus Burgdorf | 07.01.2016 | 18:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.