Fulminanter Saisonendspurt beim Tennisclub Frauenstetten

„Ein Hoch auf uns“ heißt der WM-Hit des Augsburgers Andreas Bourani. Passt auch auf die 3. Herrenmannschaft des TC Frauenstetten. Sie konnten mit ihrem deutlichen Sieg gegen den TC Bubesheim im letzten Punktrundenspiel die Meisterschaft in der Hobbyrunde erzielen. Gratulation an die erfahrenen Seniorenspieler v. l. n. r.: Helmut Wirth, Josef Foag, Georg Krakowka, Xaver Trauner und Bernd Pindur. Es fehlt der ebenfalls eingesetzte Erwin Lösch.
Die Freiluftsaison in der Punktspielrunde wurde –im Gegensatz zur Vorwoche- bei idealen Wetterbedingungen fast beendet. Fast: denn die Juniorenmannschaft spielt nächste Woche noch das Endspiel um die Meisterschaft gegen den TC Oettingen. Zusätzlich hierzu waren die unumstrittenen Saisonhighlights der Meistertitel der Herren 3 und der zweite Platz der 1. Herren- sowie der Damenmannschaft. Und auch die Jugendmannschaften konnten sich über gute Mittelplätze in der Tabelle freuen.

Bei den Herren 1 hätte die Saison durchaus noch länger gehen können. Denn nach dem verkorksten Saisonauftakt mit zwei Niederlagen, kamen im weiteren Verlauf nur noch klare Siege dazu. So auch eindrucksvoll der 19:2 Sieg gegen den SV Altenberg. In die Siegerliste eintragen konnten sich der über die ganze Saison ungeschlagene und an Nr. 1 spielende Fabian Trauner, Christoph Wirth, Christian Sailer, Gerhard Hillenmeyer und der erstmalig eingesetzte Manuel Wirth. Die anschließenden Doppel gingen mit Trauner/Hillenmeyer, Sailer/Büchele und Wirth/Wirth klar an den TCF. In der Endabrechnung bedeutete dies die Vizemeisterschaft in der Kreisklasse 1 Nordschwaben. Ohne den Saisonfehlstart hätte die Mannschaft durchaus um den Aufstieg mitspielen können. Aber nächste Saison werden die Karten wieder neu gemischt.

Gute Nachrichten auch von der 2. Herrenmannschaft. Das wegen Regens in der Vorwoche abgebrochene Spiel gegen den TC Mertingen konnte mit den knappen Doppelsiegen von Peter Krakowka/Benedikt Schillinger und Roland Aumiller/Florian Hartl letztlich mit 14:7 am Samstag für den TCF gewonnen werden. Das letztgenannte Doppel war im Match-Tiebreak bereits mit 0:7 im Rückstand, konnte aber mit enormen Willen das Spiel noch drehen. Wiederum wurde der Beweis angetreten, dass beim Tennis die Partie erst nach dem verwandelten Matchball entschieden ist. Beflügelt von diesem Erfolg ging es im letzten Punktspiel zur noch sieglosen SSV Höchstädt 2. Mit starken Einzelleistungen wurden durch Peter Krakowka, Klaus-Jürgen Aumiller, Roland Aumiller, Benedikt Schillinger und Florian Hartl bereits nach den Einzeln die Weichen auf Sieg gestellt. Mit den zusätzlichen zwei Doppelsiegen von Krakowka/Schillinger und R. Aumiller/Hartl war der 16:5 Sieg perfekt. Nachdem die letzten drei Partien alle siegreich für die Herren 2 abgeschlossen werden konnten, freut sich Kapitän Klaus-Jürgen Aumiller mit seinen Spielern über den 5. Tabellenplatz, mit dem der drohende Abstieg aus der Kreisklasse 2 aus eigener Kraft verhindert werden konnte.

Eindeutig getoppt hat dieses Ergebnis die Herren 3 Seniorenmannschaft. Sie konnten im Spitzenspiel der Hobbyrunde Kreisliga B deutlich gegen den TC Bubesheim gewinnen. Die Einzelmatches waren noch recht eng, aber Mannschaftsführer Xaver Trauner, Helmut Wirth und Josef Foag konnten die Begegnungen für sich entscheiden. In den Doppeln ließen sie dann nichts mehr anbrennen und gewannen mit Trauner/Wirth und Georg Krakowka/Foag. Eine tolle Mannschaftsleistung der Frauenstetter Senioren, die sich mit ihrer ganzen Erfahrung diesen letztendlich klaren 12:2 Sieg sicherten. Der Lohn der Mühen war die im Vorfeld nicht erwartete Meisterschaft und somit den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse.

Noch nicht ganz so weit sind die Junioren U 18. Sie träumen noch von der Meisterschaft in ihrer Klasse. Aber die Voraussetzungen haben sie geschaffen, denn bei ihrem vorletzten Punktrundenspiel hatte der TC Bäumenheim 2 nichts entgegenzusetzen. Mit dem 14:0 Auswärtssieg im Rücken sind die Jungs um Felix Aumiller gut gerüstet auf das Spitzenspiel gegen den TC Oettingen am kommenden Wochenende. Mehr als deutlich gingen die Matches an Matthias Zach, Twain Stolz, Felix Aumiller und Marco Buschmann. Gleiches Bild bei den Doppeln mit Zach/Stolz und Aumiller/Buschmann. Sollte es mit dem Meistertitel nicht klappen, wäre auch die Vizemeisterschaft eine beachtliche Leistung.

Nach der deutlichen Niederlage in der vergangenen Woche, nun umgekehrte Vorzeichen bei den Knaben U 16 bei der TSG Augsburg. Nur Julian Riegel musste seinem Gegner den Vortritt lassen. Daniel Aumiller, Markus Strehle und Konstantin Seeboth konnten dagegen für den TCF punkten. Die anschließenden Doppel mit Riegel/Seeboth und Aumiller/Strehle waren ebenfalls erfolgreich. Durch diesen 12:2 Sieg hat die Mannschaft mit 6:6 Punkten im Endklassement den guten 4. Platz erreicht.

Einziger Wehrmutstropfen des Wochenendes war die U 14 Knabenmannschaft. Der Meister vom TC Rot-Weiß Nördlingen war mehr als eine Nummer zu groß. Aber auch hier: trotz der klaren 0:14 Niederlage steht am Saisonende der 4. Tabellenplatz mit ausgeglichenem Matchergebnis.

Zum Abschluss einer anstrengenden Punktspielrunde konnte Vorstand Roland Aumiller mit seinem Sportwart Gerhard Hillenmeyer ein sehr positives und vor allem weitgehend verletzungsfreies Gesamtresümee ziehen. Die TCF-Verantwortlichen und ihre Helfer konnten in den gut 2 ½ Monaten fast 50 Begegnungen der sieben Mannschaften abwickeln. Auch dies stellt eine Energieleistung für den kleinen Verein im Unteren Zusamtal dar.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.