Doppelvereinsmeisterschaften des TC Frauenstetten

Die Sieger der Doppelvereinsmeisterschaften im Erwachsenenbereich mit ihren Siegerpokalen v. l. n. r. : Nicole Tscherpel und Hilde Trauner (1. Platz Damen), Peter Krakowka und Benedikt Schillinger (2. Platz Herren), hinten: Xaver Trauner und Christoph Wirth (1. Platz Herren), vorne: Marianne Wirth und Juliane Holzer (2. Platz Damen).
Um auch während der Pfingstpause der Punktspielsaison im Rhythmus zu bleiben wurden die Vereinsmeisterschaften im Damen- und Herrenbereich jetzt ausgespielt. Ab Mitte Juli werden dann die internen Meisterschaften für die Jugendlichen folgen.

Im Erwachsenenbereich wurde der erfolgreiche Modus der vergangenen Jahre fortgeführt. Die Begegnungen wurden als Doppelturnier an nur einem Tag ausgespielt. Dass diese Art der Vereinsmeisterschaft Sinn macht, zeigt sich auch daran, dass aufgrund einer Regeländerung des Bayerischen Tennisverbandes die Doppel in der Punktrunde seit dieser Saison gegenüber den Einzeln stärker gewichtet werden.
Die besten Damen- und Herrenteilnehmer des TCF wurden entsprechend ihrer jeweiligen Ranglistenplatzierung gesetzt, alle anderen wurden zugelost. Durch diese Regelung kamen hier fast ausschließlich sehr enge und vor allem spannende Matches zustande.

Bei den Herren wurde im Jeder gegen jeden Modus gespielt. Im entscheidenden Gruppenspiel konnte Christoph Wirth zusammen mit Xaver Trauner gegen die leicht favorisierten Peter Krakowka und Benedikt Schillinger knapp mit 7:6 und 6:4 gewinnen. Sie sind somit die TCF-Vereinsmeister 2014. Den 3. Platz belegte die Paarung Roland Aumiller/Helmut Wirth.

Auch in der Damenkonkurrenz wurde der gleiche Turniermodus angewandt. Und auch hier war es richtig spannend. Im Finale kam es zum Aufeinandertreffen von Marianne Wirth/Juliane Holzer gegen Nicole Tscherpel/Hilde Trauner. Die Begegnung wurde nach umkämpften Ballwechseln im Match-Tiebreak etwas überraschend zugunsten von Tscherpel/Trauner entschieden. Nicole Tscherpel brachte somit das Kunststück fertig, ihren Doppeltitel erfolgreich verteidigen zu können. Platz 3 ging an das Doppel Maria Aumiller/Uschi Nowak.

Bei der anschließenden, geselligen Meisterschaftsfeier mit Fleisch vom Grill bedankte sich Vorstand Roland Aumiller vor allem bei den Organisatoren des Turniers sowie den Kuchenspenderinnen. Er erinnerte auch an den Punktspielendspurt, der ab 27. Juni wieder ansteht. Die Siegerehrung mit Pokalen und Sekt wurde im Anschluss von den Turnierleitern Christoph Wirth und Klaus-Jürgen Aumiller durchgeführt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.