Stadtkapelle Wertingen: Wolkenmann und Wiener Walzer im Duett

Zeichen fundierter Jugendarbeit stand das Frühlingskonzert des Vororchesters und Jugendorchesters der Stadtkapelle Wertingen. Im Bild das Vororchester mit seiner Dirigentin Karolina Wörle.

Frühlingskonzert: Vororchester und Jugendorchester der Stadtkapelle Wertingen musizierten mit Spaß und Können

von Hertha Stauch

Fanfarissimo! Mit ganz neuen Tönen meldete sich das Vororchester der Stadtkapelle Wertingen in dieser Saison zurück. Dirigentin Karolina Wörle hatte für das Frühlingskonzert in neuer Literatur geblättert und eine spritzige Melodienfolge ausgewählt, die den jungen Musikanten sichtlich Spaß bereitete. So schob der Wolkenmann „Cloud(iu)s“ die grauen Regenschauer schnell beiseite und machte Platz für klangvolle Balladen, temperamentvolle Südamerika-Rhythmen und populäre Filmmusik.

Literatur lässt keine Wünsche offen

Die Auswahl an Literatur für sinfonische Blasorchester lässt inzwischen keine Wünsche offen - historische und zeitgenössische Autoren arrangieren Stücke von der Klassik bis zu Pop und Rock für die Bläser, die mit ihren Interpretationen den Melodien einen besonderen Reiz verleihen. Besonders beliebt beim Vororchester ist die Musik der Queens, der Rockband aus den 70er Jahren und ihrem Flaggschiff Freddie Mercury. Nicht umsonst ist der Power-Song „We will rock you“ der Hit im Vororchester, der bei keinem Konzert – meist zum krönenden Abschluss – fehlen darf und der jede Vororchester-Generation aufs Neue begeistert.

Wiener Walzer in Amerika

Was für das jüngste Orchester der Stadtkapelle die Queens sind, ist für das Jugendorchester diesmal Johann Strauß. Denn mit einem großen Koffer voller Wiener Walzer wird das Orchester im August gen Amerika reisen und dort auf einer Konzert-Tournee europäische Musik präsentieren.
„Die Amerikaner lieben Strauß-Walzer“, weiß Orchesterleiter Manfred-Andreas Lipp, der zum sechsten Mal mit den jungen Musikern durch Michigan, Wisconsin und Illinois tourt. So war der zweite Part des Frühlingskonzertes den Melodien vorbehalten, die das Jugendorchester in Amerika spielen wird: Werke von Carl Orff, von Richard Strauss, von Jacob de Haan oder Ted Huggens.

Junge Solisten überzeugen

Die junge Stadtkapelle will in den USA auch zeigen, was ihre Solisten können und tat dies auch schon beim Konzert. So intonierte Delia Geißler auf dem Euphonium das Hornkonzert in D-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart. Isabel Lacher zeigte sich am Saxofon ebenso als junges Talent wie Thomas Briegel an der Trompete.
Am Ende gab es in der Stadthalle wieder einmal ein rundum begeistertes Publikum, das mit herzlichem Beifall die fundierte Nachwuchsarbeit der Stadtkapelle würdigte.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 05.07.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.