Stadtkapelle Wertingen: „Es war wild, es war besinnlich und es hat sich gelohnt!

Die BigBand der Stadtkapelle unter der Leitung von Daniel Klingl und Sängerin Carola Egger begeisterte das zahlreiche Publikum beim Weihnachtskonzert.

Die Big Band der Stadtkapelle Wertingen lud am Samstagabend in die Aula der Anton-Rauch-Realschule - gewissermaßen das festlich geschmückte Wohnzimmer der Band.


Die ersten Noten des Abends spielten Fabian Demharter, Jürgen Marx und Simon Kotter als traditionelles Blechbläsertrio. Im Anschluss an diese besinnliche Eröffnung des Abends, begann mit dem Titel „Sleigh Ride“ in voller Bandstärke die wilde Fahrt durch das Programm des Abends. Durch dieses führte Julian Rößner mit der einen oder anderen Pointe, der ansonsten zusammen mit Lisa Mader, Delia Geißler und Simon Kotter den Posaunensatz der Band bildet. Einwänden wegen Schneemangels begegnete Bandleader Daniel Klingl mit der Programmplanung, die im Anschluss den Klassiker „Let It Snow“ vorsah, mit dem die bezaubernde Sängerin Carola Egger weihnachtliche Witterung herbeisang. Nicht bezaubernd, sondern Rock‘n‘Roll demonstrierte die Band mit „Jingle Bells“ in der Version des Brian Setzer Orchestra. Zurück mit ruhigen Tönen des Saxophonsatzes mit Andreas Kapfer, Viktoria Wörle, Anja Buchart, Marina Riemer, Tim Klein und Alexandra Grabmann begann das sich in seinem Verlauf kräftig steigernde „God Rest Ye Merry Gentlemen“, das im Arrangement von Gordon Goodwin das volle Dynamikspektrum der Big Band hervorbringt. Eine ebenfalls ungewöhnliche Bearbeitung des „Little Drummer Boy“ als drums-feature folgte. Mit den jubilierenden Trompeten von Andrea Gerblinger, Fabian Demharter, Jürgen Marx und Josef Klingl in „Angles We Have Heard On High“ verabschiedete sich die Band in die Pause.

Schnee und Santa Claus

Neben Schnee das wichtigste Thema in weihnachtlicher Big Band Literatur ist Santa Claus, der Nordamerikanischen Kindern die Geschenke bringt. Seinen Auftritt hatte er zu Beginn der zweiten Konzerthälfte mit den Gesangstiteln „Santa Claus Is Coming To Town“ und „Santa Baby“ gefolgt von, sie werden es ahnen, dem Schnee-Mann Frosty. Für etwas mehr Strandgefühl im „Winter Wonderland“ sorgte „Feliz Navidad“ mit lateinamerikanischen Rhythmen aus der Rhythmusgruppe mit Steffen Liebert, Manuel Burkard, Markus Sporer, Matthias Schäffler und Markus Poetzsch. Mit dem aus dem Vorjahr bereits bekannten „Yo Tannenbaum“, einer Uptime Swing Bearbeitung des Loblieds auf den immergrünen Tannenbaum beendete die Band das Programm, das allerdings vom prächtig unterhaltenen Publikum per Applausabstimmung noch um drei Zugaben verlängert wurde.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.