Musikschule Wertingen: Vierklang in der Kreisklinik

Die Gruppe „Vierklang“ mit (v. l.) Manfred-Andreas Lipp, Heike Mayr-Hof, Stefanie Saule und Rudolf Heinle, spielte am Sonntag beim Konzert „Kunst tut gut!“ in der Kreisklinik Wertingen.

Kamerateam von a.tv bei „Kunst tut gut“ in der Kreisklinik


Das Regionalfernsehen a.tv war am Sonntag beim 3. Konzert „KUNST TUT GUT“ in der Kreisklinik mit einem Kamerateam zu Gast. Am Donnerstag, 5. Februar um 18.30 Uhr kommt auf a.tv eine kleine Reportage über dieses von Oberarzt Dr. Frieder Brändle angeregte und von Ensembles des Musikschule Wertingen umgesetzte Projekt für Patienten, Besucher und Musikfreunde.

Dr. Frieder Brändle begrüßte die zahlreichen Gäste

Dr. Brändle, der im Wertinger Stadtrat die Funktion des Kulturreferenten begleitet, stellte dem Publikum am Sonntag die Gruppe „Vierklang“ mit Heike Mayr-Hof, Manfred-Andreas Lipp, Klarinetten, Stefanie Saule, Akkordeon und Rudolf Heinle, Kontrabass vor. Unter den Gästen konnten auch Chefarzt Dr. Thomas Moehrke, Pflegedienstleiter Gerald Bschorr und Karolina Wörle, Musiklehrerin und Verwaltungsleiterin der Musikschule Wertingen begrüßt werden.

Manfred-Andreas Lipp moderierte das Programm

Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp moderierte das Programm aus Kompositionen von Heini Fischer von der Rottauer Klarinettenmusi, Alpenländische Stücke von Karl Edelmann und Arrangements von Dieter Mörtl, nach Wertinger Handschriften aus dem Fundus des Wertinger Elektromeisters Ernst Kreuzer. Am Ende der schmissigen Musikvorträge war klar, was Dr. Brändle zum Beifall der Gäste als Fazit feststellte: KUNST TUT GUT!
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.