Musikschule Wertingen: Tiefe Blechbläser im Aufwind

Nach dem gelungen Klassenvorspiel freuten sich die jungen Künstler über den Beifall des Publikums.

Beim Klassenvorspiel der tiefen Blechbläserklasse von Sandor Szöke waren beeindruckende Leistungen zu hören.


Gleich zu Beginn brillierte Peter Wild auf seiner Posaune mit dem Werk „Prelude et Allegro“ von Eugene Bozza. Michael Launer spielte die Sätze Andante und Vivace aus der „Sonata in As-Dur“ von Georg Philipp Telemann. Die jüngsten Schüler nahmen dann auf der Bühne Platz. Seit September haben Sabina Buchwald (Tuba), Alexander Hoffmann & Marco Knittl (Posaune) und Maja Musialek (Euphonium) Unterricht auf ihrem Instrument bei Sandor Szöke. Die vier jungen Künstler spielten Kinderlieder und ließen das zahlreiche Publikum aufhorchen. Donatus Olowookere (Tuba) und Julius Deisenhofer (Posaune) erfreuten das Publikum mit Liedern aus Spanien und Amerika. Luisa Gut (Posaune), Michael Fechtner & Vincent Bauch (Euphonium) waren danach an der Reihe und spielten im Duett mit ihrem Lehrer. Fabio Haupt, Verena Gärtner (Posaune), Marlene Bettac (Tuba) und Marisa Schipf (Euphonium) wurden bei ihren Beiträgen souverän und einfühlsam von Kirill Kvetniy am Klavier begleitet. Der Höhepunkt zum Schluss war der Beitrag von Sophie Wild auf der Posaune. Sie spielte von Baldassari aus der „Sonate in B-Dur“ die Sätze Grave und Allegro. Viele Schüler aus der tiefen Blechbläserklasse von Sandor Szöke an der Musikschule Wertingen lassen für die Zukunft erfreuliches erwarten.
Informationen zum Musikunterricht an der Musikschule Wertingen unter 08272/4508 oder info@musikschulewertingen.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.