Musikschule Wertingen: Solistenpreise für Magnus und Daniel

„Du hast die Band toll begleitet und mit deinem Drive super zusammengehalten“ lobte Prof. Thomas Zoller (Musikhochschule Dresden) als Juryvorsitzender den dynamischen Jazz-Pianisten Daniel Dittmann und sprach sich für einen zusätzlichen Solistenpreis aus.

Am Wochenende ging in der „Bayerische Musikakademie Marktoberdorf“ der Landeswettbewerb „Jugend jazzt Bayern“ für Solo und Ensembles über die Bühne.


Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp war es gelungen, in Zusammenarbeit mit den Musiklehrern Dunja Lettner und Peter Reschka insgesamt 6 Ensembles für die Teilnahme am Landeswettbewerb vorzubereiten. Während des Wettbewerbsreigens und bei der Bekanntgabe der Ergebnisse wurde deutlich, dass in Wertingen unter Manfred-Andreas Lipp eine Hochburg für musikpädagogische und künstlerische Leistungen entstanden ist. In ihrem Grußwort stellten die Leiterin des Bayerischen Jazzinstituts Sylke Merbold (Regensburg) und der organisatorische Leiter von „Jugend jazzt“ Willy Staud (Marktoberdorf) die Wertinger und ihre seit Jahrzehnten erreichten Erfolge und konstante Vorbildfunktion heraus. Als besonderes Merkmal und Erfolgsrezept galt hierbei die Kooperation der Musikschule Wertingen mit der Anton-Rauch-Realschule und dem Gymnasium, wodurch, die Kräfte gebündelt werden können und eine gezielte Förderung in einem kostenlosen Wahlfachangebot, das für alle Interessierten offen ist, in regelmäßigen Proben umgesetzt wird.
Neben tollen Ergebnissen aller Combos, sind die Solistenpreise für Daniel Dittmann (Piano) und Magnus von Zastrow (Saxofon) durch die Jury besonders hervorgehoben worden. Professor Thomas Zoller, Professor Manfred Bründl, Dozent Axel Prasuhn und Harald Rüschenbaum, künstlerischer Leiter des Landes-Jugendjazzorchesters Bayern laden alle Preisträger aus den Wertinger Combos zu Workshops mit ihren Dozenten ein. Notengutscheine gab es als Preise für die ReGy-Jazz-Kids und das ReGy-Jazzquartett. Das ReGy-Jazzsextett, die ReGy-Reeds & Rhythm und ReGy-Brass & Rhythm können als Preise bei einem Lehrgang „Combo-Kicks“ des Landesjugendjazzorchesters teilnehmen.

"Sunny-Boys" überzeugen die Jury

Als stärkstes Ensemble erreichten die ReGy-Sunny-Boys mit Magnus von Zastrow (Sopransaxofon), Marcel Lippert (Piano) und Sebastian Schweiger (Drums) das Prädikat „Mit sehr gutem Erfolg“ und können sich als Preis bei den „Jazz-Juniors“ des Landes-Jugendjazzorchesters Bayern weiterbilden. Nadine Bohmann (Bass) und Luis Haupt (Saxofon) konnten sich vor Ort bei der Abschluss-Matinee mit Bekanntgabe der Ergebnisse von den hervorragenden Leistungen ausgewählter Gruppen überzeugen, die in zwei Stunden unter großem Beifall im Konzertsaal der Musikakademie erklungen sind. „Ich bin sehr glücklich, zufrieden und stolz auf Eure Kinder“ sagte Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp nach dieser grandiosen Kraftanstrengung und den vielen Proben zu den anwesenden Eltern, die als Fanclub mitgereist waren. Bereits am Samstag spielen alle wieder gemeinsam in der ReGy-Bigband, wenn das Adventskonzert in der Stadthalle Wertingen zu gestalten ist.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.