Musikschule Wertingen: Gute Stimmung und viel Freude beim Adventskonzert

Das Harfentrio der Musikschule Wertingen mit von links: Anna-Sophia Rapp, Jule Panitz, Anna Mundi verzauberten das Publikum mit festlicher Harfenmusik.
 
Das Saxofonquartett "Ladies fo(u)r Sax" mit v. l. Annika Wild, Franziska Moosmüller, Nicole Weldishofer und Marina Riemer eröffnete das Adventskonzert der Musikschule Wertingen.
Bis auf den letzten Platz gefüllt war die evangelische Bethlehemkirche als Pfarrer Johannes Schuster und Vorstand Karl Burkart ihre Grußworte zum Adventskonzert der Musikschule Wertingen sprachen. Karolina Wörle hatte in Zusammenarbeit mit den Musiklehrern Andrea Kratzer (Saitenmusik), Krystyna Hüttner (Violine), Gabriele Mordstein (Holzbläser), Markus Meyr-Lischka (Horn), Heike Mayr-Hof (Holzbläser), Petra Wittkamp (Querflöte), Hartmut Hüttner (Gitarre), Peter Reschka (Klavier), Stefanie Saule (Akkordeon) und Manfred-Andreas Lipp (Saxofon/Klarinette) ein buntes Programm organisiert, das für eine gute Stunde die Zuhörer in Besinnlichkeit und die Eltern in Stolz auf ihren tüchtigen Nachwuchs versetzen konnte. Während das Saxofonquartett mit Marina Riemer, Nicole Weldishofer, Franziska Moosmüller und Annika Wild mit Musik von Giovanni Gabrieli klangvoll und festlich das Adventskonzert eröffnete, war Daniel Weschta, Isabel Lacher, Sonja Kalnin und Marcel Kapfer mit Musik für 4 Saxofone von Jean Baptiste Singelee das romantische und virtuose Finale vorbehalten. Das junge Harfenensemble (Sophia Graf, Anna-Maria Hof, Selina Lombardo, Mariella Riediger) zauberte mit Hirtenmusik und traditioneller Weihnachtsmusik stimmungsvolles in den freundlich warmen Kirchenraum und das Harfentrio (Anna-Sophia Rapp, Jule Panitz, Anna Mundi) versprühte zarten barocken Glanz und frische irische Folkore. Anna Gaugler zeigte mit der Violine dass man auch sehr jung dem anspruchsvollen Instrument wunderbare Klänge (Jesulein zart) entlocken kann. Auf hohem Niveau musizierten Karolina Wörle (Flöte), Sophia Dietrich (Oboe), Isabella von Zastrow (Klarinette) und Anna-Lena Mader Musik von Georg-Friedrich Händel, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Traditionelles aus England. Tabita Grunick und Ludwig Wengert hatten mit Joseph, lieber Joseph mein ein Hornduett aus dem 15. Jahrhundert erarbeitet. Dem MIRA-Quartett mit Margarethe Zahn, Rudi Ahnert (Harfe), Ilse Ahnert (Hackbrett) und Anneliese Gärtner (Akkordeon) gelang es Volksmusik stimmungsvoll zu musizieren. Viktoria Krebs (Klarinette), Theresia Krebs (Violine) und Miriam Wagner (Klavier) hatten das Volkslied „Lieber alter Nikolaus“ in einer seltenen Besetzung sehr gelungen umgesetzt und die Querfötenschülerinnen Nina Bacher, Lena Miller, Lenja Widmann, Valentina Figallo und Celia Hartl gefielen mit „Jingle Bells“, „Stille stille“ und „Die rockenden Schneemänner“. Zarte Saiten zogen Leonie Göttlicher und Hartmut Hüttner mit einer Gavotte für Gitarre aus dem 18. Jahrhundert auf. Als junger, aber routinierter Jazzpianist begleitete Manuel Burkart die Saxofonsolisten Tim Klein (Frosty the Snowman), Magnus von Zastrow (Angels we have heard on High) und Daniel Weschta (Over the River and through the Woods), die sich auch mit Jazz-Improvisationen in Szene setzten. Sehr jung an Jahren aber mit schönem, erfrischendem Vortrag musizierten Viktoria Krebs, Anna Pfeifelmann (Klarinette) und Anna-Maria Hof (Fagott) ihr Programm (Vorhang auf, Der fröhliche Musikant, Winter in China). Taisia Matwejew und Natalie Peukert spielten unterstützt von Krystyna Hüttner weihnachtliche Violintrios. Manfred-Andreas Lipp bildete mit Anna Gaugler und Anna Pfeifelmann ein Klarinettentrio das sowohl optisch (Santa-Claus-Mützen) als auch musikalisch harmonierte und erfrischend die Lieder „Lobt Gott, ihr Christen“, „Zu Bethlehem geboren“ und „Laßt uns froh und munter sein“ interpretierte. Die Musikschule Wertingen machte mit diesem traditionellen Adventskonzert wieder gute Stimmung und viel Freude.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.