Musikschule Wertingen: Erfolgreiche Musikerinnen beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“

Magdalena Ferstl, Annika Miller, Stefanie Burkart und Anna-Lena Neukirchner (v. l.) freuten sich über einen 1. Preis mit 24 von 25 möglichen Punkten beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“.
 
Die erfolgreichen Damen vom Klarinettenquartett: v. l. Magdalena Ferstl, Annika Miller, Stefanie Burkart und Anna-Lena Neukirchner.

24 Punkte und ein 1. Preis für das Klarinettenquartett der Musikschule Wertingen sowie 18 Punkte und das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg“ für das Saxofonquartett „Girls 4 Sax.“ beim größten und traditionsreichsten Wettbewerb für Deutschlands Nachwuchsmusiker in Braunschweig.

Knapp 2.500 Nachwuchsmusikerinnen und -musiker aus allen Teilen Deutschlands und den 34 Deutschen Schulen im europäischen Ausland nahmen am 51. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Braunschweig und Wolfenbüttel teil. Die Teilnehmer waren zwischen 13 und 21 Jahren alt, haben sich zunächst über die Regional- und Landeswettbewerbe qualifiziert und nahmen in den Solo-Kategorien Klavier, Harfe, Drum-Set (Pop), Gesang und Gitarre (Pop) teil. Die Ensemble-Kategorien lauteten: Bläser-Ensemble, Streicher-Ensemble, Akkordeon-Kammermusik und „Neue Musik“.

An den acht Wettbewerbstagen vom 05. bis 12. Juni 2014 wurden sie in mehr als 1300 Wertungen von Fachjuroren bewertet. 20 Jurygremien, insgesamt rund 130 Persönlichkeiten des deutschen und internationalen Musiklebens, wurden dafür eingeladen.
Die Musiker spielten um Punkte und Preise, stellen sich dem Vergleich mit anderen und erhielten darüber hinaus im Gespräch mit ihrer Fachjury wertvolle Anregungen für ihren musikalischen Lebensweg.
„Jugend musiziert“ steht in der Trägerschaft des Deutschen Musikrates. Die Finanzierung des 51. Bundeswettbewerbes, unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, erfolgt durch die ständigen Förderer Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Hauptsponsor Sparkassen-Finanzgruppe.

2 Wertinger Ensembles in Braunschweig

Aus der Musikschule Wertingen hatten sich 8 Musikerinnen für den Bundeswettbewerb in Braunschweig qualifiziert.
Das Saxofonquartett „Girls 4 Sax.“ aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp hatte ihre Wertung am Sonntagvormittag. Die vier jungen Musikerinnen Marina Riemer, Nicole Weldishofer, Franziska Moosmüller und Annika Wild mussten im Gymnasium „Raabeschule“ antreten. Der imposante Vortragssaal beeindruckte nicht nur die mitgereisten Eltern. Groß war die Anspannung und Aufregung, trotzdem meisterte das Quartett seine Aufgabe souverän. Mit den Werken „Canzoni per sonare, 1. Satz La Spiritata“ von Giovanni Gabrieli, „Allegro de Concert, Andante und Allegro“ von Caryl Florio und Stephan Adams „Obsession“ aus „Eskapaden“ wurden die Juroren überzeugt und die Musikerinnen konnten sich in der Altersgruppe IV über 18 Punkte und das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg“ freuen. Bemerkenswert ist dabei, dass dieses Quartett erst seit vergangenem September zusammen musiziert und dies die erste Teilnahme bei „Jugend musiziert“ war.

Klarinettenquartett der Musikschule erspielt sich einen 1. Preis

Wesentlich erfahrener mit der Teilnahme an Wettbewerben wie „Jugend musiziert“ ist das Klarinettenquartett aus der Klasse von Heike Mayr-Hof. Am Sonntagnachmittag stellten sich Anna-Lena Neukirchner, Stefanie Burkart, Annika Miller und Magdalena Ferstl in der Industrie- und Handelskammer Braunschweig den Juroren. Sie erhielten für ihren Vortrag 24 von 25 möglichen Punkten und einen 1. Preis in der Altersgruppe V zuerkannt. Die Jury lobte die Homogenität des Ensembles und die Interpretation der Werke „Sonate g-moll - Adagio und Allegro“ von Tomaso Albinioni, „Quartetto, Poco Adagio und Allegro“ von Bernhard Crusell und „Charanga di Xiomara Reyes“ von Patrick Hiketick.

Jetzt in die wohlverdienten Ferien

Zu den ersten Gratulanten zählten neben den Eltern auch die mitgereiste Verwaltungsleiterin der Musikschule, Karolina Wörle sowie die Lehrer der Musikerinnen Heike Mayr-Hof und Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp.
Glücklich und froh kehrten alle Teilnehmer wieder ins „schmucke Schwabenstädtchen“ zurück und verbringen nun nach zahlreichen Proben ihre wohlverdienten Ferien.
1 1
2
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 05.07.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
16.152
Lisa Gutekunst aus Wertingen | 12.06.2014 | 14:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.