Hervorragende Aufführung der 'Carmen' - Musiker unterstützen 'Kartei der Not'

Obwohl kurz vor Beginn der Open-Air – Veranstaltung noch ein paar Tröpfchen fielen, meinte es der Wettergott gut mit den Binswangern und so kam mit Beginn der Veranstaltung die Abendsonne hinter den Wolken hervor – der Binswanger Dorfplatz wurde zur Opernbühne.
Stierkampf, Flamenco, mitreißende Rhythmen, hinreißende Melodien, zwei Machos, eine feurige Zigeunerin und Kastagnetten – obwohl der französische Komponist Georges Bizet nie in Spanien war, schuf er mit seiner Oper 'Carmen' im Jahr 1875 eine musikalische Vision Andalusiens.
Das große Publikum folgte begeistert der Vorführung (Arrangement: Christoph Günzel). Jeder der achtzehn Teile war ganz besonders und faszinierte die Zuhörer aufs neue. Als Orchester spielte das Große Blasorchester Binswangen unter Leitung von Christoph Günzel. Ilona Wolf, Sang-Eun Shim, Stefanie Fersch und Tobias Neumann – alles Profi-Sänger der Opernhäuser München und Stuttgart – übernahmen die Solostimmen. Unterstützt wurden sie vom Männergesangsverein Binswangen-Höchstädt unter Leitung von Anton Kapfer. Die Kinder der 'Frohsinger', dem Binswanger Kinderchor unter der Leitung von Melanie Spiegler verkörperten den 'Chor der Gassenjungen'. Sprecher Anton Kapfer setzt die spannende, mitreißende Story und die facettenreiche Musik mit seinen Texten entsprechend in Szene. Als Augenschmaus bezauberte das Binswanger Kinderballet (Leitung und Choreographie: Erika Heindel) in fröhlichen Kostümen und voller Engagement und Spielfreude die Zuschauer.
Da war es nicht verwunderlich, dass das 'Binswanger Dorfprojekt' mit Standing Ovations und minutenlangem Applaus gewürdigt wurde. Sowohl die engagierten Akteure von 5 bis 82 Jahre als auch das oft weitgereiste Publikum (bis aus Bozen waren Gäste gekommen) sprachen von einem denkwürdigen Abend, der noch lange in bester Erinnerung bleiben wird.

Musiker unterstützen Kartei der Not


Bereits im Vorfeld der Aufführung hatten die Binswanger Musiker beschlossen, dass ein Teil des Eintrittspreises an die 'Kartei der Not' – das Hilfswerk der Mediengruppe Pressedruck und des Allgäuer Zeitungsverlags - gehen soll, um Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind, zu unterstützen. Aufgrund der großen Resonanz, konnten Vertreter des Musikvereins Binswangen e.V. unlängst die stolze Summe von 700 € an Günther Herdin, den Chefredakteur der Wertinger Zeitung übergeben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.